Xiaomi: Mit dem Mi 10 aus dem Schatten ins Rampenlicht

1. Juli 2020 | 7:07 Uhr | Robert Gatnar
Xiaomi Mi 10 aetka Blog

Haben Sie schon mal von dem Hersteller Xiaomi gehört? Wenn die Antwort „nein“ lautet, ist dies nicht sonderlich verwunderlich. Denn hierzulande war der chinesische Hersteller noch vor kurzer Zeit nicht sonderlich aktiv. Doch nun hat sich dies radikal geändert und die Marke „Xiaomi“ könnte schon bald mit anderen großen Marken gleichziehen. Wieso? Weil Xiaomi-Smartphones eine der wenigen ernstzunehmenden Alternativen zu Samsung- und Apple-Geräten darstellen. Huawei kann aufgrund der US-Sanktionen bereits jetzt nicht mehr mithalten – doch alles der Reihe nach. Zunächst kommen wir auf eines der neuesten High-End-Handys von Xiaomi zu sprechen: das Xiaomi Mi 10.

Xiaomi Mi 10: Rennpferd statt Ackergaul

Das Mi 10 kam im März 2020 auch auf den deutschen Markt. Optisch entspricht es einem modernen Smartphone. Das bedeutet: Ein nahezu flächendeckendes 6,67-Zoll-Display (1.080 x 2.340 Pixel), das lediglich von einem Kameraloch unterbrochen wird. Wichtiger ist jedoch, was sich unterhalb des Bildschirms befindet – und da ist so einiges dabei. Das Herzstück des High-End-Smartphones stellt der Qualcomm-Prozessor Snapdragon 865 dar (acht Kerne, bis zu 2,84 GHz Taktung), welcher auch der US-Variante von Samsungs Vorreiter-Modell Galaxy S20 Ultra Leben einhaucht. Der Chip ist sehr leistungsstark, doch das ist nicht besonders wichtig; denn eine solche Arbeitsgeschwindigkeit übersteigt bereits meist die Anforderungen der Nutzer. Interessanter ist hingegen, dass der Chip den neuen Übertragungsstandard 5G unterstützt, und das Smartphone somit für die Zukunft gewappnet ist.

Frontkamera im Display des Mi 10

Die Frontkamera ist in einem Kameraloch untergebracht, was bei Highend-Smartphones heutzutage fast schon Standard ist

Nun zur Konnektivität: Auch in puncto WLAN braucht sich das Xiaomi Mi 10 keineswegs zu verstecken. Alle Wi-Fi-Standards sind an Bord, das gilt sogar für den immer noch nicht sonderlich verbreiteten Standard 802.11ax, und auch sonst bietet das Gerät mit Bluetooth 5.1 und einem USB-Typ-C-Anschluss neueste Standards. Doch wie sieht es mit der Akkukapazität aus? Mit 4.780 mAh liegt diese auf einem ganz hohen Niveau. Power-User müssen das Handy mit großem und energiehungrigem Display wohl dennoch fast täglich aufladen. Wobei das verständlicherweise immer von dem Nutzverhalten des Handy-Besitzers abhängt – anders als die Ladegeschwindigkeit. Denn bei 4.780 mAh hätte es früher mehrere Stunden gedauert bis der Akku wieder voll geladen wär. Diesem Problem tritt Xiaomi mit einer Schnelladetechnologie (Leistung: 30 Watt) entgegen, dank der das Mobiltelefon laut Hersteller in 57 Minuten komplett geladen wird.

 

Software des Xiaomi Mi 10

Software-Features des Xiaomi Mi 10 läuft grundsätzlich mit Android in der Version 10. Zusätzlich bietet das Gerät jedoch auch die hauseigene Nutzeroberfläche MIUI 11, die dem Smartphone einen besonderen Xiaomi-Touch verleiht. Anders als zum Beispiel bei Samsung umfasst diese jedoch keine besonderen Software-Perlen, wie etwa das Sicherheitsprogramm Samsung Knox. Dafür bleibt die Steuerung des Mi 10 intuitiv und sollte Android-Kennern keine großen Probleme bereiten.

Xiaomi Mi 10 in Benutzung

Der Play Store mit beliebten Anwendungen wie Google Maps ist auf dem Mi 10 normal verfügbar

An dieser Stelle möchte ich nun auf die in der Einleitung erwähnten US-Sanktionen zu sprechen kommen, mit denen Huawei aktuell zu kämpfen hat. Seitdem das chinesische Unternehmen nicht mehr mit Google handeln darf, kann es auch keine Google-Dienste mehr beziehen. Anwendungen wie Google Maps oder der Play Store sind auf neueren Huawei-Geräten darum Mangelware – anders als bei Xiaomi-Smartphones. Zwar ist Xiaomi ebenfalls ein chinesisches Unternehmen, doch von dem Handelsstreit mit den USA ist das Unternehmen nicht betroffen; zumindest nicht so heftig wie Huawei. Folglich müssen Sie sich keine Sorgen um die nachhaltige Funktionalität des Xiaomi Mi 10 machen.

 

Stärken des Xiaomi Mi 10

Nun geht es ans Eingemachte. Schnelle Smartphones gibt es wie Sand am Meer, doch was macht das Xiaomi Mi 10 besonders? Was sind die Highlights? Auf Platz 1 findet sich da die Hauptkamera. Diese bietet eine unglaubliche Auflösung von 108 Megapixeln. Braucht man nicht? Jein. Grundsätzlich wird eine solche Auflösung tatsächlich nur dann benötigt, wenn man stark Heranzoomen möchte oder ein großes Plakat mit dem Foto bedrucken will. Allerdings bieten 108 Megapixel auch die Möglichkeit, diese durch Einsatz von Software zu verschmelzen und schlussendlich ein Foto mit geringerer Auflösung und dafür einer besseren Belichtung zu erhalten. Mit der ohnehin großen Blende von f/1.7 können damit auch bei Kunstlicht durchaus ansehnliche und rauschfreie Bilder geschossen werden.

Xiaomi Mi 10 Kamera

Die Hauptkamera ist das Prunkstück des Mi 10

Neben dem mit einem Bildstabilisator versehenen Hauptsensor, verfügt das Xiaomi Mi 10 auch noch über drei weitere, rückseitig angebrachte Objektive. Zunächst wäre da der 13-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Sensor mit einer f/2.4-Blende. Ergänzend kommt ein 2-Megapixel-Makro-Objektiv mit f/2.4 zum Einsatz und das Schlusslicht bildet ein 2-Megapixel-Tiefensensor (f/2.4). Auf der Vorderseite befindet sich indes ein Objektiv mit einer 20 Megapixeln für Selfies.

 Xiaomi Mi 10 Produktbild
Xiaomi Mi 10
Xiaomi Mi 10 Produktbild
Xiaomi Mi 10 Pro
ProzessorQualcomm Snapdragon 865Qualcomm Snapdragon 865
Display6,67 Zoll, 2.380x1.080 Pixel6,67 Zoll, 2.380x1.080 Pixel
Arbeitsspeicher8 GB8 GB
Interner Speicher128 GB256 GB
Speichererweiterungkeinekeine
KameraQuad-Kamera: 108+13+2+2Quad-Kamera: 108+20+12+8
Hauptkamera8.000x6.000 (48 Megapixel)8.000x6.000 (48 Megapixel)
Selfie-Kamera20 Megapixel20 Megapixel
Akku4.780 mAh4.500 mAh
FarbenCoral Green
Twilight Grey
Alpin White
Solstice Grey

Abseits der Kameras stellt das verbaute 19,5:9-Display ein weiteres Highlight dar. Denn es bietet eine Bildwiederholungsrate von 90 Hz. Damit sehen die abgebildeten Inhalte stets flüssig aus, doch allzu selten ist ein 90-Hz-Display heute auch wieder nicht. Das OnePlus 8 Pro und einige neuere Flaggschiff-Modelle bieten sogar ein 120-Hz-Display, dennoch ist die Bildwiederholungsrate zweifelsfrei eine Stärke des Xiaomi Mi 10. Zumal es mit einer Leuchtdichte von 1.200 Nits außerordentlich hell ist.

 

Schwächen des Xiaomi Mi 10

So, genug der Highlights. Nun beleuchten wir mal die Schwächen des Xiaomi Mi 10. Davon hat das Gerät zwar nicht gerade viele, doch die vorhandenen sind umso gewichtiger. Zunächst einmal bietet das Smartphone keine IP-Zertifizierung. Falls Sie nicht mit der Bezeichnung anfangen können: Das bedeutet, dass das Mi 10 offiziell weder gegen Wasser noch gegen Staub geschützt ist. Das Handy mit ins Schwimmbad zu nehmen ist keine allzu gute Idee, Unterwasserbilder sollten Sie nicht ausprobieren.

Sim Slot des Mi 10

Das Gerät verfügt leider nicht über einen Eingang für eine optionale Speicherkarte und auch nicht über einen 3,5er Klinkenanschluss

Zudem verfügt das High-End-Handy lediglich über einen SIM-Karten-Slot und, ähnlich wie Apples iPhones, gar keinen Eingang für Micro-SD-Karten. Wobei letzteres nicht allzu schlimm ist, da selbst die günstigere Version des Xiaomi Mi 10 über 128 GB Hauptspeicher verfügt. Und dennoch: Es ist ein Nachteil, auf den der Hersteller angesichts des hohen Kaufpreises besser verzichtet hätte. Zu guter Letzt noch eine schlechte Nachricht für Musik-Liebhaber: Der Hersteller verzichtete auf einen 3,5-Millimeter-Klinkenstecker-Eingang. Somit lässt sich Musik unterwegs nur über einen USB-zu-Klinke-Adapter oder kabellos per Bluetooth hören.

 

Xiaomi Mi 10-Serie – Unterschiede und Verwirrungen

Nun habe ich das Mi 10 ausführlich beleuchtet. Doch wie ordnet es sich ein? Grundsätzlich entspricht das Mi 10 einem Samsung Galaxy S20. Das bedeutet, dass neben dem Gerät auch ein größeres und besseres sowie ein kleineres Modell existiert. In diesem Fall das Xiaomi Mi 10 Lite und das Mi 10 Pro. Doch was sind die Unterschiede?

Mi 10 Pro und Mi 10 lite

Zunächst zur Pro-Variante: Sie entspricht sowohl optisch als auch technisch nahezu gänzlich der Standard-Ausführung. Einige kleinere Unterschiede finden sich dennoch. Da wäre zunächst der Speicher, der beim Xiaomi Mi 10 Pro schlicht 256 GB beträgt. Ein größerer Unterschied findet sich im Kamera-Bereich. Hier verbaute der chinesische Hersteller neben dem 108-Megapixel-Sensor auch ein 20-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Objektiv (f/2.2), eine 12-Megapixel-Portrait-Kamera (f/2.0) sowie einen 8-Megapixel-Hybrid-Zoom (f/2.0, 10x-Zoom). Die Frontkamera bleibt hingegen dieselbe; anders als der Akku. Hier hat Xiaomi erstaunlicherweise beim Pro-Modell einen schwächeren Akku mit „nur“ 4.500 mAh verbaut. Dafür kann dieser mit 50 Watt und somit noch schneller wieder aufgeladen werden.

Nun zum Xiaomi Mi 10 lite: Das Smartphone bietet einen schwächeren Prozessor (Snapdragon 765G), ein kleineres Display (6,57 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel), eine geringere Akkukapazität (4.160 mAh) und eine weitaus weniger beeindruckende Kamera mit einer maximalen Auflösung von 48 Megapixeln. Dafür bietet es zwei SIM-Karten-Slots (Nano-SIM) und es unterstützt den neuen Übertragungsstandard 5G – und das trotz eines vergleichsweise niedrigen Kaufpreises.

Und was ist mit dem Mi Note 10?

So, die nahe Verwandtschaft hätten wir damit abgehackt – doch was ist mit dem Xiaomi Mi Note 10 und dem Mi Note 10 Pro? Wenn Sie gerade „Hä? Note 10 was?“ gedacht haben, dann ist es genau der Grund, aus dem ich die Smartphones hier aufführe. Denn neben der Mi-10-Serie existiert bei Xiaomi auch eine Mi-Note-10-Reihe. Dabei handelt es sich eher um Mittelklasse-Geräte, die nicht mit der High-End-Serie verwechselt werden sollten.

Display Mi Note 10

Auch das Mi Note 10 kommt mit beeindruckender 108 Megapixel Kamera

Verwirrend ist das abermals mit dem Verweis zur bekannten Samsung-Staffelung: hier steht das Note eher für noch mehr High-End. Bei Xiaomi ist die Note-Klasse deutlich abgespeckter und nicht mehr im High-End-Segment verortet. Das Mi Note 10 wurde schon Ende 2019 vorgestellt.

 

Für wen ist das Smartphone geeignet?

Mi 10 Telefonieren

Wenn der nicht vorhandene IP Schutz Sie nicht abschreckt, dann ist das aktuelle Topmodell des aufstrebenden Herstellers eine echte Alternative

Nun zur eigentlichen Gretchenfrage: Sollten Sie das Smartphone kaufen? Ist es eine würdige Alternative zu beispielsweise Samsung? Die Antwort lautet wiederum: Jein. Zwar ist das Handy im Vergleich zur Konkurrenz etwas günstiger, wirklich günstig ist das Gerät dennoch nicht. Zudem stellen Schwächen wie ein nicht vorhandener IP-Schutz vor Wasser und Staub für viele Nutzer ein No-Go dar. Doch es gibt auch positive Aspekte wie den starken Prozessor und die gute Kamera. Unterm Strich ist es darum recht schwer, hier eine Empfehlung abzugeben. Mein Vorschlag: Schauen Sie sich nochmal die Schwächen des Smartphones an und führen Sie sich vor Augen, dass es sich bei Xiaomi noch um einen – zumindest hierzulande – aufstrebenden Hersteller handelt. Falls Sie das nicht abschreckt, kann das Xiaomi Mi 10 eine gute Alternative zu etablierten Flaggschiffen darstellen.

 

Alternativen zu Xiaomis Top-Gerät

Es existieren zahlreiche Alternativen zu Xiaomis mittlerem Flaggschiff. Da wäre zunächst das Samsung Galaxy S20. Es ist etwas teurer, bietet jedoch ebenfalls absolute High-End-Technik. Dem gegenüber steht das Samsung Galaxy A71. Das Mittelklasse-Smartphone ist etwas schwächer aufgestellt, kostet dafür auch nur knapp die Hälfte. Eine weitere Alternative stellt das Huawei P40 dar, allerdings fehlen hier – zumindest initial – die Google-Dienste und somit auch Apps wie Google Maps, Google Mail und der Play Store. Huawei selbst arbeitet mit Hochdruck am Aufbau Ihres eigenen Ökosystems rund um die hauseigene AppGallery und macht dem Vernehmen nach dabei große Fortschritte. Eine weitere Huawei-Option ist das P30 Pro, welches mittlerweile als sogenannte New Edition verfügbar ist und auch noch die gewohnten Google-Dienste bietet.

Zu guter Letzt gibt es ja noch das Familienmitglied Xiaomi Mi 10 Pro. Dieses ist besonders empfehlenswert, wenn sie viel Wert auf eine gute Kamera legen, aber eben auch ein Auge immer auf dem Preis haben.

Rückseite des Galaxy A71

Samsungs A71 ist eine der zahlreichen Alternativen

Wenn Sie noch mehr über das Xiaomi Mi 10 erfahren möchten, können wir Sie gerne auch persönlich beraten. In unserem eb24-Shop können Sie dieses und andere Smartphones nicht nur erwerben, sondern auch einrichten und absichern lassen. Das gilt sowohl für das Google-Konto als auch für weitere Software wie Antiviren-Programme. Zudem führen wir Smartphone-Reparaturen und kundenindividuelle Einweisungen in das Android-Betriebssystem durch. Kurzum: Bei uns gibt es den vollen Mobilfunk-Service alles aus einer Hand und dies seit 2010.

Robert Gatnar

Robert Gatnar

eb24 - einfach mehr service, Dortmund

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche
Robert Gatnar

Robert Gatnar

eb24 - einfach mehr service, Dortmund

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2020 aetka Communication Center AG - Alle Rechte vorbehalten