Das neue Samsung Galaxy A41: „Klein“, aber fein

19. Juni 2020 | 7:07 Uhr | Kerstin Friedrich
Galaxy A41 im Test aetka Blog

Nach dem Samsung Galaxy A71 und dem Galaxy A51 kommt demnächst ein weiterer Ableger der beliebten A-Serie von Samsung in die deutschen Läden: das Galaxy A41. Bei dem Smartphone handelt es sich um das günstigste Modell, allerdings gehört auch dieses zur Mittelklasse und sollte folglich nicht unterschätzt werden. Besonders interessant ist das Samsung Galaxy A41 dabei für Nutzer mit kompakteren Händen – doch alles der Reihe nach.

Samsungs A-Serie

Zunächst zur A-Serie an sich: Wer diese nicht kennt, interessiert sich höchstwahrscheinlich nicht sonderlich stark für Smartphones. Denn die A-Reihe von Samsung gehört beinahe schon traditionell zu den beliebtesten in Deutschland. Selbst High-End-Geräte der S-Klasse können oftmals nicht mithalten; zumindest was die Beliebtheit angeht. Im laufenden Jahr führt das Samsung Galaxy A71 die Mittelklasse des südkoreanischen Herstellers an – gefolgt von dem Galaxy A51 und seit neuestem auch dem Galaxy A41. Dabei handelt es sich um das direkte Nachfolgemodell des 2019 erschienenen und ebenfalls recht bekannten und nachgefragten Samsung Galaxy A40.

Galaxy A41 in dekorativer Umgebung

Das A41 wirkt wahrlich schick, neben dem hier gezeigten blauen Modell ist es in schwarz und weiß erhältlich

 

Samsung Galaxy A41 in der Übersicht

Nun geht es ans Eingemachte. Das Samsung Galaxy A41 ist als ein Smartphone der unteren Mittelklasse natürlich kein Leistungs-Monster. Ein Prozessor mit acht Kernen und einer Taktfrequenz von bis zu 2 GHz ist dennoch mit an Bord. Hinzu kommen 4 GB RAM (Arbeitsspeicher) und ein interner Speicher von 64 GB. Dass ist nicht gerade viel, aber schlimm ist es auch nicht. Denn falls gewünscht, kann der Speicher per Micro-SD-Karte um bis zu 512 erweitert werden. Zudem hat die Speichererweiterung keinen Einfluss auf die Dual-SIM-Funktionalität des Smartphones.

Display mit 6,1 Zoll Diagonale

Beim Display setzt Samsung auf die sogenannte Super-AMOLED-Technologie. Wenn Sie besonders knallige Farben und ausgezeichnete Schwarzwerte mögen, ist das Galaxy A41 ideal für Sie. Die Displaydiagonale des Mittelklasse-Geräts beträgt 6,1 Zoll und kann somit größentechnisch nicht mit den Diagonalen des Galaxy A71 (6,7 Zoll) und des Galaxy A51 (6,5 Zoll) mithalten. Dafür ist hier die Pixeldichte mit 431 ppi deutlich besser.

Display des Galaxy A41

Das Display des A41 ist mit 6,1 Zoll Diagonale nicht so groß wie das A51 oder A71, hat dafür aber eine höhere Pixeldichte

Das A41 voll vernetzt

Was die Konnektivität angeht, so bietet das Galaxy A41 das gesamte Paket. Samsung setzt auf die Technologien WLAN 802.11 a/b/g (2,4 GHz) sowie WLAN n/ac (2,4 und 5 GHz). Bei mobiler Datenübertragung unterstützt das Smartphone derweil bestenfalls LTE. Damit ist das Gerät für den Alltag gut gerüstet. Besondere Extras wie den neuen Standard Wi-Fi 6 oder 5G sucht man hier hingegen vergebens. Dafür sind NFC und Bluetooth 5.0 mit von der Partie.

 

Features des Samsung Galaxy A41

Das Galaxy A41 kommt ab Werk mit der neuesten Google-Software Android 10. Auch alle Google-Dienste könnten im Gegensatz zu den neuen Huawei-Smartphones problemlos genutzt werden. Die hauseigene Samsung-Nutzeroberfläche OneUI 2.1 sorgt indes für den richtigen Samsung-Touch. Darüber hinaus bietet das Mittelklasse-Handy einen Game-Booster mit eigener Oberfläche sowie einem intuitiven Menü. Dieser soll für eine Leistungssteigerung sowie einen geringeren Akkuverbrauch sorgen. An dieser Stelle muss ich allerdings sagen, dass man Hardware-Einschränkungen nicht gänzlich mit Software-Lösungen ausgleichen kann. Wenn Sie High-End-Leistung erwarten, wird der Game-Booster auch nicht viel bringen. Dafür ist die Software dank Samsung Knox und dessen mehrschichtigem Sicherheitsmechanismus besonders gut vor Angreifern geschützt.

 Samsung Galaxy A41
Samsung Galaxy A41
ProzessorMediatek MT6768V/CA (Helio P65)
Display6,1 Zoll, 2.400x1.080 Pixel
Arbeitsspeicher4 GB
Interner Speicher64 GB
Speichererweiterungmax. 512 GB
KameraTriple-Kamera: 48+8+5
Hauptkamera8.000x6.000 (48 Megapixel)
Selfie-Kamera25 Megapixel
Akku3.500 mAh
FarbenSchwarz
Weiß
Blau

 

Galaxy A41: Stärken und Schwächen

Die größte Stärke des Samsung Galaxy A41 ist der Preis. Das trifft auf die meisten Mittelklasse-Smartphones zu, bei der A-Serie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis allerdings besonders gut.

Triple Kamera des A41

Das A41 kommt mit einer Triple Kamera, bestehend aus Hauptsensor, Ultraweitwinkel und Tiefensensor – perfekt für Schnappschüsse eines jeden Hobbyfotografen

Triple Kamera für Hobbyfotografen

Doch auch wenn man diesen Aspekt außenvor lässt, verfügt das A41-Modell über einige nennenswerte Stärken. Dazu zählt insbesondere die verbaute Triple-Hauptkamera. Diese besteht aus dem Hauptsensor (48 Megapixel, f/2.0), einem Ultra-Weitwinkel-Sensor (8 Megapixel, f/2.2, 123 Grad) und einem Tiefensensor (5 Megapixel, f/2.4). Damit dürfte jeder Hobby-Fotograf ein paar schöne Schnappschüsse machen können. Wer die Kamera jedoch aktiver nutzen will, sollte dann doch lieber zu einem teureren Smartphone greifen – am besten zu einem mit einem Teleobjektiv und einer größeren Blende. Der Letzte Aspekt wäre auch für die Frontkamera wichtig, da die Blendenzahl beim Galaxy A41 „lediglich“ f/2.2 beträgt. Dafür ist die Auflösung mit 25 Megapixeln mehr als großzügig bemessen.

Fingerabdrucksensor unter dem Display

Ein weiter Highlight – dieses Mal ohne Einschränkungen und Kritikpunkte – stellt der Fingerabdrucksensor dar. Dieser ziert zwar bereits seit langem die Gehäuse von Smartphones, allerdings nicht in dieser Form. So hat Samsung den Fingerabdrucksensor des Galaxy A41 unter das Display verfrachtet. Das ist in der Mittelklasse auch heute noch keine Selbstverständlichkeit.
Obwohl das Smartphone im Grunde ein schönes Gesamtpaket darstellt, hat es auch einen großen Nachteil. Denn mit 3.500 mAh ist die Akkukapazität des Samsung Galaxy A41 nicht mehr zeitgemäß – selbst unter Berücksichtigung des vergleichsweise kleinen Displays. Dabei ist gerade die Akkukapazität ein technischer Aspekt, bei dem günstigere Geräte leicht punkten können. Zumindest ist eine mittelschnelle „Schnellladefunktion“ (15 Watt) mit an Bord, die den Akku-Nachteil etwas entschärft.

 

Alt gegen neu: A40 vs. Galaxy A 41

Der direkte Vorgänger des Galaxy A41, das 40er-Modell, kam im April 2019 auf den deutschen Markt. Es war mit 5,9 Zoll etwas kleiner als das aktuelle Smartphone und bot eine etwas geringere Taktfrequenz. Einer der größeren Unterschiede findet sich jedoch im Kamera-Bereich, denn im Gegensatz zum Galaxy A41, verfügt das Galaxy A40 lediglich über zwei Hauptkamera-Sensoren mit einer maximalen Auflösung von lediglich 16 Megapixeln. Im Vergleich zu den 48 Megapixeln des Nachfolgers ist das kaum der Rede wert. Dafür ist die Blende beim alten Modell mit f/1.7 deutlich größer. Damit kann das Gerät bei schlechten Lichtverhältnissen wie Kunstlicht besserte Fotos produzieren. Die Frontkamera hat derweil die gleiche Auflösung, doch auch hier ist die Blendenzahl des älteren Smartphones der des Samsung Galaxy A41 überlegen.

Ansonsten ähneln sich beide Mobiltelefone recht stark. Beide verfügen über 4 GB Arbeitsspeicher, beide besitzen 64 GB Hauptspeicher und beide bieten Bluetooth 5.0 sowie NFC. Das Galaxy A40 ist allerdings etwas leichter (um 12 Gramm), was in diesem konkreten Fall jedoch einen Nachteil darstellt. Denn die Gewichtzunahme ergibt sich mitunter durch die zusätzlichen 400 mAh (Akkukapazität), die Samsung in sein Galaxy A41 verbaut hat.

Kameramodul des Galaxy A71

Die Hauptkamera des A71 im Detail – Leistungsfähiger als die des A41, dafür ist das Gerät teurer

Im Vergleich zu den Geschwistern Samsung Galaxy A71 und A51 ist das 41-Modell derweil jeweils unterlegen. Sogar das schwächere Galaxy A51 bietet unter anderem doppelt so viel Hauptspeicher (128 GB), einen schnelleren Prozessor (taktet mit bis zu 2,3 Ghz), einen zusätzlichen Hauptkamera-Sensor, eine höhere Auflösung bei der Frontkamera und eine größere Akkukapazität (um 500 mAh).

 

Für wen ist das Smartphone eigentlich geeignet?

Bei dem Samsung Galaxy A41 handelt es sich um ein Handy der unteren Mittelklasse. Im Grunde bedeutet dies, dass das Smartphone besonders für diejenigen interessant sein dürfte, die nicht zu viel Geld ausgeben möchten (das unverbindliche Preisempfehlung beträgt lediglich 299 Euro) und im Gegenzug bereit sind, einige Kompromisse zu schließen. Nichtsdestotrotz erhalten Käufer des neuen Samsung-Mobiltelefons ein allumfassendes, wenngleich nicht allzu leistungsstarkes, Gesamtpaket. Wenn das Modell Ihnen zusagt, empfehle ich zudem, nach einem Bundle-Paket bestehend aus einem Smartphone und einem Tarif (beispielsweise von Vodafone oder Otelo) zu suchen. Eine solche Kombinationen kann besonders günstig ausfallen.

Galaxy A41 im Fokus

Das A41 kann sich auf jeden Fall sehen lassen

Darüber hinaus stellt das Galaxy A41 für Menschen mit eher zierlichen Händen eine gute Option dar, denn mit seinen 149,9 x 69,8 x 7,9 Millimetern (Länge x Breite x Tiefe) und seinem 6,1 Zoll großem Display gehört das Mobiltelefon heutzutage zweifelsfrei zu den handlicheren und bequemeren Exemplaren. Und das sind erfahrungsgemäß die, die unsere Kunden besonders gerne mögen. Wer über größere Hände verfügt, kann das Smartphone eventuell sogar mit einer Hand bedienen. Das ist mitten im aktuellen Randlos-Trend mit übergroßen Displays ebenfalls keine Selbstverständlichkeit mehr.

 

Serviceleistungen bei BKD Maik Reuer

BKD Maik Reuter Shop Waldheim

Unser Shop in Waldheim liegt direkt am Markt

Wer mehr zum Samsung Galaxy A41 erfahren möchte, den können wir in unserem Shop in Waldheim individuell beraten. Außerdem bietet wir nahezu alle Services rund um die Themen Mobilfunk und Smartphone – von der Produkt- und Tarifberatung, über Datenrettung und Einrichtung, bis hin zum Reparaturservice.

Kerstin Friedrich

Kerstin Friedrich

BKD Maik Reuter, Waldheim

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche
Kerstin Friedrich

Kerstin Friedrich

BKD Maik Reuter, Waldheim

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2020 aetka Communication Center AG - Alle Rechte vorbehalten