Samsung Galaxy A52: Das Rundum-Paket aus der Mittelklasse

27. April 2021 | 6:06 Uhr | Kerstin Friedrich
Samsung Galaxy A52 im aetka Blog

Wenn Sie sich etwas ausführlicher mit den Handys von Samsung auseinandersetzen, werden Sie schnell feststellen, dass die beiden Serien Galaxy S und Galaxy Z die Smartphone-Armeen des südkoreanischen Herstellers anführen – insbesondere die Z-Geräte sind aber in der Faltbar-Nische gefangen. Und dennoch war eine andere Mobiltelefon-Reihe in Deutschland in den vergangenen Jahren und in der breiten Masse beliebter: die Galaxy-A-Reihe. Diese besteht aus Mittelklasse-Handys, bei denen der Südkoreaner besonders viel Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis legt. Das gilt vor allem für diverse Galaxy-A5X-Geräte, deren Reihen nun um ein weiteres Modell erweitert wurden – das Samsung Galaxy A52, der Inbegriff von Samsungs Mittelklasse.

Beim Galaxy A52 handelt es sich um das direkte Nachfolgemodell des Samsung Galaxy A51. Am 17. März 2021 kam das Gerät in gleich zwei Varianten auf den deutschen Markt – mit und ohne den neuen Übertragungsstandard 5G. Darüber hinaus weisen die beiden Modelle noch ein paar weitere, größere Unterschiede auf, doch alles der Reihe nach.

Samsung Galaxy A52 im Überblick

Das Super-AMOLED-Display des Galaxy A52 hat eine Diagonale von 6,5 Zoll. Damit gehört es zu den größeren Kaliebern und dementsprechend ist das Smartphone insgesamt nicht gerade handlich. Bei der Auflösung setzte der Südkoreaner auf dieselbe Pixelzahl wie schon beim Vorgängermodell: 1.080 x 2.400 Pixel, Full-HD also. Daraus ergibt sich eine mittelprächtige Punktdichte von 405 ppi. Was die Bildwiederholfrequenz angeht, so hat Samsung hier dem normalen Modell 90 Hz und der 5G-Variante satte 120 Hz zugemutet. Damit sind beide Handys gegenüber unzähligen anderen Smartphones deutlich im Vorteil, denn diese verfügen meist über eine Frequenz von „lediglich“ 60 Hertz.

Seitenansicht Galaxy A52

Unter der Haube hat das Galaxy A52 einiges zu bieten, speziell in der Bildwiederholrate können nur wenige andere Modelle mithalten

Unter der Haube des Samsung Galaxy A52 steckt derweil der achtkernige Qualcomm-Prozessor Snapdragon 750G. Das gilt zumindest für die 5G-Version, denn der Prozessor stellt den zweiten großen Unterschied zwischen den beiden Galaxy-A52-Handys dar. Die Standard-Ausstattung erhielt den Chip Snapdragon 720G, wobei der Leistungsunterschied im Alltag zugegebenermaßen nicht spürbar sein dürfte. Unterstützt werden die Prozessoren jeweils von wahlweise 6 oder 8 GB Arbeitsspeicher, während sich der Hauptspeicher in beiden Fällen auf 128 GB oder wahlweise 256 GB beläuft. Letzterer kann bei Bedarf auch durch eine Micro-SD-Karte mit bis zu 1 TB erweitert werden, doch das geht zulasten des zweiten SIM-Karten-Slots.

Integriert: Quad-Hauptkamera

In puncto Kamera setzt Samsung auf gleich vier Objektive, wobei die Hauptkamera über eine Auflösung von 64 Megapixeln verfügt; die Blendenöffnung beträgt derweil f/1.8. Dazu gesellt sich eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit 12 Megapixeln (f/2.2, 123°), ein Makro-Sensor mit 5 Megapixeln (f/2.4) und ein Tiefensensor mit ebenfalls 5 Megapixeln (f/2.4). Unterm Strich ist das zumindest aus technischer Sicher eine ziemlich gute wenngleich nicht überragende Ausstattung. Dafür bedürfte es eines hochauflösenderen Hauptsensor sowie eines Teleobjektivs. Doch auch in dieser Konstellation ist die Hauptkamera des Galaxy A52 für gute Dienste gerüstet. Selfie-Enthusiasten erhalten dagegen nur einen einzelnen Sensor mit einer Auflösung von 32 Megapixeln. Die Frontkamera ist wie schon beim Vorgänger zentral ins Display eingelassen.

Kamera beim Galaxy A52

Die Quadkamera des A52 ist für die allermeisten Aufnahmen vollkommen ausreichend

Akkukapazität der Galaxy A52-Geräte

Das Wichtigste bei einem Smartphone ist nach wie vor der Akku. Denn sobald dieser leer ist, wird sämtliche andere Technik, die in dem Handy steckt, unbrauchbar. Darum hat Samsung sowohl in das Galaxy A52 als auch in das Galaxy A52 5G einen vergleichsweise leistungsstarken Akku mit 4.500 mAh verbaut. Im Vergleich zu anderen Geräten befinden sich die neuen Mittelklasse-Modell damit technisch ungefähr im Mittelfeld, dafür kann es dank einer Schnellladefunktion mit einer Leistung von bis zu 25 Watt geladen werden. Beziehungsweise: Es könnte mit 25 Watt geladen werden, wäre da nicht ein großes Aber. Denn der Hersteller legt lediglich ein Ladegerät mit 15 Watt in den Lieferumfang. Dadurch steigt die Ladedauer. Wenn Sie das Smartphone zügig wieder auf 100 Prozent Akku bringen wollen, müssen sie wohl oder übel ein weiteres Netzteil separat dazukaufen.

Galaxy A52 Akku

Das A52 hat mit 4.500 mAh einen guten Akku, mit dem Sie locker durch den Tag kommen

Galaxy A52: Die Software

Bei der Software müssen sich Käufer nicht mit Kompromissen zufriedengeben. Das Galaxy A52 läuft mit dem Google-Betriebssystem Android in der neuesten Version mit der Kennnummer 11. Zusätzlich setzt Samsung auf die hauseigene Nutzeroberfläche OneUI 3.1, die dem Gerät den typischen Samsung-Flair und die typischen Samsung-Funktionen beschert. Was Google-Dienste wie beispielsweise Gmail oder Google Maps angeht, so müssen sich Nutzer ebenfalls keine Gedanken machen. Zwar wurden Huawei-Geräten besagte Dienste in den vergangenen Jahren verwehrt, bei Samsung handelt es sich jedoch um ein Unternehmen aus Südkorea und nicht aus China. Somit besteht keine Gefahr, dass das Handy in den USA-China-Handelsstreit hineingezogen wird.

Früher wurde Samsung und andere Android-Hersteller stets für ihre Update-Politik bemängelt, da Geräte in den meisten Fällen höchstens zwei Jahre lang mit Versions- und Sicherheitsupdates versorgt wurden. Vor Kurzem hat der südkoreanische Hersteller seine Einstellung gegenüber Aktualisierungen jedoch geändert. Seither sollen die meisten Samsung-Handys vier Jahre lang Sicherheitspatches erhalten und auch die A-Serie stellt da keine Ausnahme dar. Falls Sie planen, das Galaxy A52 ein paar Jahre länger zu nutzen, bleibt es also dennoch in puncto Software stets auf dem neuesten Stand – zumindest, was die Sicherheit angeht. Ein klarer Pluspunkt, dem Samsung durch Taten nach den wohligen Worten Ausdruck verleihen kann.

Galaxy A52 Impression

Mit dem Galaxy A52 und den fortlaufenden Softwareupdates durch den koreanischen Hersteller Samsung sind Sie für die nächsten Jahre gut gerüstet

Stärken und Schwächen des Galaxy A52

Obwohl die neue Samsung-Mittelklasse vergleichsweise wenig kostet, kann sie dennoch mit ein paar Highlights aufwarten – und das gilt nicht nur für die 5G-Version. Zunächst einmal verfügen beide Geräte – im Gegensatz zu den Vorgänger-Modellen – wieder über eine IP-Zertifizierung: IP 67. Somit sind sie sowohl gegen Staub als auch gegen Wasser geschützt. Weiterhin stattet Samsung die Hauptkamera mit einem optischen Bildstabilisator (OIS) aus. Dieser stabilisiert die Kamera in einem gewissen Rahmen und reduziert das Risiko von verwackelten Bildern. Das Feature ist insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen sehr nützlich, wenn die Blende recht lange geöffnet sein muss, um genug Licht einzufangen. Auch bei Videos kommt die Stabilisierung zum Tragen.

Zu guter Letzt verfügt das Samsung bei seinem Galaxy A52 über einen Fingerabdrucksensor. Dieser befindet sich jedoch nicht am unteren Smartphone-Ende oder auf der (Rück-)Seite, sondern unterhalb des Displays. Auf diese Weise lässt sich das Smartphone bequem und schnell entsperren, ohne, dass das Display-Gehäuse-Verhältnis negativ beeinflusst wird. Zudem können sich Freunde von kabelgebundenen Kopfhörern über einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss und ein integriertes UKW-Radio freuen.

Die größte Stärke des Samsung Galaxy A52 ist jedoch die, dass das Gerät abseits des langsamen Netzteils keine nennenswerten Schwächen aufweist. Wenn man sehr kritisch sein möchte, könnte man zwar die fehlende kabellose Ladefunktion, die nicht vorhandene Telebrennweite oder die Einschränkung der Dual-SIM-Funktion durch ein Hybrid-Fach als Negativpunkte aufzählen. Doch das wäre Meckern auf sehr hohem Niveau. Als Mittelklasse-Gerät lässt das Galaxy A52 praktisch keine Wünsche offen.

Für wen ist das Galaxy A52 geeignet?

Das Samsung Galaxy A52 hat eine unverbindliche Preisempfehlung ab 349 Euro, während die 5G-Version bei 429 Euro (UVP) einsteigt. Dennoch decken die beiden Geräte technisch nahezu alle notwendigen Bereiche und Funktionen ab. Somit sind sie vor allem für diejenigen Interessant, die auf der Suche nach einem gelungenen Rundum-Paket sind, jedoch nicht allzu viel Geld auf den Tisch legen möchten. Wenn Sie jedoch über ein etwas kleineres oder ein etwas größeres Budget verfügen, können Sie auch zum etwas älteren Galaxy A42 oder dem nagelneuen Galaxy A72 greifen. Als Ableger der A-Serie sind beide Geräte in puncto Preis-Leistungs-Verhältnis ebenfalls auf einem hohen Niveau und durchaus einen Blick wert.

Alternativen zum Galaxy A52

Eine der besten Alternativen zum Galaxy A52 stellt zweifelsfrei das Xiaomi Mi 10T dar. Das Mittelklasse-Smartphone kam im Oktober 2020 für 499 Euro auf den Markt, ist seither jedoch im Preis gefallen. Das Gerät bietet ebenfalls ein vollständiges Rundum-Paket. Im Inneren befindet sich der frühere Flaggschiff-Prozessor Snapdragon 865, die Akkukapazität beläuft sich auf satte 5.000 mAh und die Bildwiederholfrequenz des Displays beträgt exzellente 144 Hz. Dafür fehlt eine IP-Zertifizierung und Software-Updates wird das Gerät ebenfalls nicht so lange erhalten, wie der Samsung-Gegenspieler. In diesem Bereich kommt schon eher das Duo aus Google Pixel 4a und Pixel 4a 5G in Frage. Hier kommen Hard- und Software aus einem Hause, versprechen eine harmonische Leistung und ebenfalls einen schnellen und nachhaltigen Update-Support. Da die Geräte bereits seit Herbst 2020 auf dem Markt sind, sind sie mittlerweile günstiger und auf einem Niveau mit dem A52.

Mi 10T Kamera

Das Mi 10Tist eine gängige Alternative zum A52, das Handy stammt allerdings vom Hersteller Xiaomi

Serviceleistungen bei BKD Maik Reuter

Sollten Sie sich für das Samsung Galaxy A52 (5G) interessieren, beraten wir Sie im Handyshop BKD Maik Reuter gerne ausführlicher. Auch können Sie das Smartphone direkt bei uns bestellen. In diesem Fall unterstützen wir Sie selbstverständlich auch bei der Ersteinrichtung und der Datenübertragung von Ihrem alten auf das neue Gerät. Darüber hinaus können wir Sie bei Bedarf in die Bedienung des neuen Mobiltelefons einweisen. Alles in allem erhalten Sie bei uns das vollständige Mobilfunk-Gesamtpaket – bis hin zur Reparatur von beschädigten Handys.

BKD Maik Reuter Shop Waldheim

Unser Shop im Zentrum von Waldheim

Kerstin Friedrich

BKD Maik Reuter, Waldheim

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche

Kerstin Friedrich

BKD Maik Reuter, Waldheim

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2021 aetka AG - Alle Rechte vorbehalten