Kinderhandy zum Schulanfang?!

10. August 2017 | 9:09 Uhr | Alexander Weiß
Kinderhandy Kinder Handy

Oft ist es eine Frage der Generation, die entscheidet, wie man den Umgang von Kindern und Smartphones händelt. Bei uns im Shop kommen daher Jahr für Jahr Eltern vorbei, die einige Fragen geklärt haben möchten. Ab welchem Alter ist mein Kind für ein Handy bereit? Welches Gerät oder Kinderhandy kommt dafür in Frage und was für einen Tarif sollte ich wählen? Aus diesem Grund trage ich Ihnen die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen hier in einem Beitrag für Sie zusammen.

Ab wann ist mein Kind alt genug für ein Handy?

Grundsätzlich kann ich Ihnen sagen, dass es nicht das eine Alter gibt, ab dem Ihr Kind bereit für ein Handy ist. Wir haben eher festgestellt, dass es auf die individuelle Entwicklung und die Umstände Ihres Kindes ankommt. In der Grundschule kann Ihr Kind beispielsweise die Funktionen eines Smartphones noch nicht vollumfänglich nutzen, da es auf einige Probleme stoßen wird. Die Schrift lesen und mit der virtuellen Tastatur zu schreiben, sind nur zwei der vielen Schwierigkeiten, auf die ein Kind bei einem Smartphone stoßen kann. Falls Sie sich trotzdem sicherer fühlen, wenn Ihr Kind ein Telefon dabei hat, dann empfehlen wir auf ein Kinderhandy mit Tastenfunktion zurückzugreifen. Hier ist zumindest das Eingeben von Telefonnummern schneller erledigt als bei einem Smartphone und der Geldwert ist noch relativ gering. Zudem ist ein Tastenhandy in dem Alter keine schlechte Wahl, denn grundlegende Bedienanweisungen merken sich die Kleinen in der Regel spielend leicht.

Sobald Ihr Kind richtig Lesen und Schreiben kann sowie den Großteil der Funktionen eines Smartphones versteht, empfehlen wir darüber nachzudenken, auf ein im Vergleich umfangreicheres Einsteiger-Smartphone als sog. Kinderhandy zurückzugreifen. Bei den Kindern in unserem Shop ist dies meist ab einem Alter von ca 10 Jahren der Fall. Es kann, wie schon am Anfang des Beitrags genannt, auch durchaus der Fall sein, dass Ihr Kind mit neun oder sogar acht Jahren bereit für ein Smartphone ist. Wie es mit diesem Umgeht und ob die Funktionen verstanden werden, können Sie am besten zu Hause austesten.

Unsere Feststellungen, dass der Trend bei Kindern zum eigenen Smartphone führt, zeigen und bestätigen auch diverse Statistiken. Laut einer Bitkom-Studie aus 2015 haben bereits 84% aller Kinder zwischen 12 und 13 Jahren ein eigenes Smartphone mit in der Schule. Darüber diskutieren wir auch oft mit Eltern. Muss das denn überhaupt sein?

 

Kinderhandy Schulanfang Telefondandla 2

Unser Shop in Bad Tölz

Smartphone als Statussymbol für Kinder?

Einige der Eltern, die zu uns in den Shop kommen, möchten nicht, dass Ihr Kind in diesem Alter ein Smartphone besitzt. Diese erzählen dann, dass es eine gewisse Drucksituation in der Schule gibt. Andere Kinder besitzen ein Smartphone und in vielen Fällen wird man schnell in die Außenseiterrolle gedrückt, wodurch selbst diese eher kritischen Eltern letztendlich den Kauf eines Smartphones forcieren. Ich glaube auf der einen Seite, dass dieser Druck existiert aber auf der anderen Seite grundsätzlich nicht weiter schlimm ist. Auch ich hatte in der Schule bestimmte Gegenstände oder Spielzeug, was zu einem gewissen Zeitpunkt eben “Trend” war. Da wollte auch ich dabei sein. Ein Kinderhandy oder Smartphone stellt eben den aktuellen Trend dar, der nicht mehr verteufelt werden sollte wie Pokemon und Co. Im Gegenteil: Sowohl mit den Grundfunktionen eines Smartphones als auch mit den Spielereien gibt es grundsätzlich mehr Nutzen für Kind und Eltern als ohne.  Betrachten wir beispielsweise einfach nur den Teilbereich der Kommunikation. Sie als Elternteil bleiben mit Ihren Kindern in Kontakt und können deren Aktivitäten nachverfolgen.  Ihre Kinder hingegen können sich mit ihren Freunden austauschen und verabreden. Hat Ihr Kind kein Smartphone, so läuft es Gefahr von den Klassenkameraden zum Schwimmen, Radfahren und Co nicht eingeladen zu werden. Es rutscht in die Außenseiterrolle. Bestimmte Kommunikationswege, wie WhatsApp, Facebook oder anderen Messaging-Diensten werden nun mal in den Klassenzimmern bevorzugt.

Wir empfehlen allen Eltern trotzdem, ihr Kind klar im Thema des Datenschutzes umfangreich zu unterrichten. Viel zu schnell sind sensible Daten wie Fotos, Videos oder Telefonnummern im Internet gelandet. Dort sind die Daten dann in aller Regel zeitlich unbegrenzt abrufbar. In den meisten Fällen bieten wir den Eltern zusätzliche Software an, die den Gebrauch des Smartphones nach Belieben einschränken und beispielsweise das Hochladen von Bildern untersagen.

Welches Kinderhandy kaufen?

Grundsätzlich müssen sich unsere Kunden zwei Fragen stellen. Soll ihr Kind ein Smartphone oder ein Handy mit Tasten bekommen. Außerdem ist es immer eine Frage des Budgets. In der Kategorie der Tastentelefone beginnen die Preise bei ca 20€. Funktional dürfen die Erwartungen in dieser Preisklasse jedoch nicht zu hoch sein. Außer Telefonieren und das Verschicken von SMS ist nicht mehr möglich. Sollte ja aber in der Regel auch für die ganz Kleinen ausreichen.  Ab ca 50€ ist zusätzlich noch eine Kamera auf der Rückseite der Tastenhandys verbaut. Die Qualität ist natürlich nicht mit denen aktueller Smartphones zu vergleichen. Die Megapixel belaufen sich hier auf ca 5 Millionen. Wie ich vorhin schon erwähnt habe, empfehlen wir diese Art des Handys für Kinder im Grundschulalter, die nur im Notfall erreichbar sein sollen. Bei uns im Shop sind viele Eltern überrascht, dass die Tastengeräte zu ganz humanen Preisen gekauft werden können. Zwischen 20€ und 70€ liegen die Gerätepreise. Ein Gerät, was in dieser Kategorie oft bei uns gekauft wird ist das Emporia Essential V400. Das Kinderhandy ist relativ kompakt, verfügt über eine 5MP Kamera sowie über Bluetooth. Außerdem sind eine Taschenlampe und  ein FM-Radio verbaut. Mit über 300 Stunden Standby-Zeit ein ordentlicher Einstieg für die Liebsten.

Spätestens in der Mittelschule oder auf dem Gymnasium wird der Drang nach einem Smartphone immer größer. Bei den kleinen Computern sind die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Geräten ebenso groß wie derer Funktionen. Brauchbare Smartphone fangen beispielsweise erst bei 150€ an. High-End-Geräte können jedoch durchaus die 1000€ Grenze überschreiten. Aber ein solch teures Top-Smartphone ist für Kinder nicht notwendig. Daher schauen wir gemeinsam mit den Eltern nach dem benötigten Funktionsumfang für das Kind und wählen das richtige Gerät gemeinsam und sorgfältig aus. Telefonie, Google, WhatsApp, Fotos und ein paar Online-Videos decken hier schon oft zu 100% die Anforderungen der Jugend an ein Kinderhandy ab. Diese Funktionen zählen glücklicherweise schon zu den Standardfunktionen eines heutigen Smartphones, wodurch wir ohne zu zögern auf Einsteiger-Geräte bei der Kaufberatung verweisen können. Unsere Erfahrungen zeigen, dass der Großteil der Kinder mit diesen Geräten sehr zufrieden ist. Für knapp über 200€ stellt das Samsung Galaxy J3 ein sehr gutes Einsteiger-Gerät dar. Eine 13 MP-Hauptkamera, Metallgehäuse sowie eine gute Akku-Performance stellen viele unserer Kunden zufrieden. Im selben preislichen Rahmen liegt das ebenfalls gut ausgestattete Sony XPERIA L1. Beide Geräte sehen stylisch aus und sind in vielen verschiedenen Farben bei uns im Shop erhältlich.

 

Kinderhandy Schulanfang Telefondandla 2

In unserem geräumigen Shop beraten wir Sie gern zu allen Fragen rund um das Thema Handy und Smartphone.

Welcher Tarif kommt in Frage?

In Bezug auf den Tarif gibt es zunächst die grundlegende Entscheidung ob Prepaid- oder Mobilfunktarif. Dazu habe ich Ihnen eine kleine Übersicht zusammengestellt.

Vertrag Prepaid
+ Kostenkontrolle dank Flatrates

+ Flatrate Telefonie

+ Individuelle Steuerung der zugeführten Minuten und SMS

+ ständige Erreichbarkeit

+ EU-Roaming incl.

+ Festgelegtes Guthaben

+ Kostenbewusstsein für die einzelnen Leistungen steigt

+ Schneller und unkomplizierter Anbieterwechsel möglich / Keine Vertragslaufzeit

+ bei wenig Nutzung die günstigere Alternative

 

– Oftmals lange Vertragslaufzeit

– Datenautomatik (teilweise abstellbar)

– Guthaben muss aufgeladen werden

– ohne Guthaben keine Benachrichtigung im Notfall mehr möglich

Vertrag

Je nach Häufigkeit der Nutzung sowie Art der Kostenkontrolle entscheiden Eltern, die sich in unserem Shop berate lassen unterschiedlich. Wir empfehlen, wenn möglich Partnertarife, bei denen für die Kinder extra SIM-Karten bereitgestellt werden. Schauen Sie sich dafür doch mal den Vodafone Red+ Kids Tarif1)1 Vodafone Red+ Kids Monatlicher Paketpreis 15 €. Aktion: Bei Vertragsabschluss bis 31.08.2017 bekommst Du als Neukunde einen monatlichen Rabatt über 5 € auf den Tarifpreis. Red+ Kids ist ein nationaler Tarif. Flat für Standardgespräche im Vodafone Mobilfunknetz, dazu 200 Freiminuten in alle dt. Netze (exkl. Konferenzverbindungen und Anrufe zu Sondernummern) und 50 SMS in alle dt. Netze inkl. (exkl. SMS und MMS zu Sondernummern und im Internet). Pro Verbindung, mindestens aber nach 24 Stunden, runden wir auf die nächsten 100 kB auf. Wir behalten uns vor, die Verbindung nach 24 Stunden automatisch zu trennen. Voraussetzung für den Preisvorteil ist außerdem ein Nachweis, dass der Tarif von einem Kind eines Erziehungsberechtigten unter 18 Jahren genutzt wird. Als Nachweis dafür brauchen wir einen Upload der Geburtsurkunde oder des Schülerausweises über www.vodafone.de/legitimation. Bekommen wir keinen Nachweis oder endet die Berechtigung nach dem 18. Geburtstag des Kindes, buchen wir automatisch 5 € zusätzlich pro Monat auf. Kündigen Sie den Red-Haupttarif, buchen wir automatisch 500 MB für 5 € monatlich zusätzlich auf – damit Ihr Kind auch ohne den Sharing-Haupttarif surfen kann. Im Übrigen bleiben die Tarifleistungen gleich. an. Hier bekommen Sie 200 Minuten sowie 50 SMS im Monat und das Datenvolumen kann vom Konto der Eltern zugebucht werden. Hierbei kommen monatliche Kosten von 10€ zustande.

aetkaSMART bietet einen ähnlichen Einsteiger-Tarif, welcher jedoch komplett unabhängig vom Vertrag der Eltern ist. 350 Einheiten, die frei zwischen SMS und Telefonie aufgeteilt werden können sowie 700MB Datenvolumen sind hier schon für 9,90€ im Monat in der Smart Flat 2)2 aetkaSMART Smart Flat
Das Angebot gilt nur bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags im Tarif aetkaSMART Smart Flat für 9,90€/Monat (inkl. MwSt.) mit der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG mit 24 Monaten Mindestlaufzeit. Enthalten sind 350 Inklusiveinheiten für Gesprächsminuten/SMS und eine Internet Flat 700 MB. Die Inklusiveinheiten gelten für die Nutzung innerhalb Deutschlands und im EU-Ausland. Taktung 60/60. Ausgenommen sind Sondernummern und Rufumleitung. Außerhalb der Inklusiveinheiten: 0,09€ pro Min./SMS. Nicht genutzte Inklusiveinheiten verfallen am Monatsende und werden im Start bzw. Endmonat anteilig zur Verfügung gestellt. Die Internet Flat gilt für paketvermittelte Daten, auch in der EU. Bis zum Verbrauch des inkludierten Datenvolumens 21,6 Mbit/s im Download (8,6 Mbit/s im Upload), danach bis zum Ende des jeweiligen Abrechnungszeitraums max. 6456 Kbit/s (Up- und Download). 10-KB-Taktung. LTE ist in Gebieten mit LTE-Netzabdeckung und nur mit entsprechender Hardware nutzbar. Die Geschwindigkeit ist abhängig vom Gerät, der zur Verfügung stehenden Bandbreite des Mobilfunknetzes, dem zur Verfügung stehenden Mobilfunkstandard sowie der Maximalgeschwindigkeit des gewählten Datentarifs. Voraussetzung ist die Teilnahme am Lastschriftverfahren. Bei missbräuchlicher Nutzung der Leistungen im Ausland werden Aufschläge gemäß der EU-Fair-Use-Policy erhoben. Infos hierzu siehe Preisliste.
zu haben.

Bevorzugen Sie einen Vertrag im D1 Netzt, dann empfehle ich Ihnen die SMS/Telefonie-Flat mit 1GB LTE Datenvolumen für 19,95€ von der Telekom (Family Card S 3)3 Familiy Card S: 1) Voraussetzung ist ein bestehender Telekom Mobilfunk-Laufzeitvertrag mit einem monatlichen Grundpreis von mindestens 29,95 €/Monat. Der monatliche Grundpreis beträgt aktionsweise bei Buchung bis 30.09.2017 in den ersten 24 Monaten 19,95 € (ohne Smartphone), 24,95 € (mit Einsteiger-Smartphone), 29,95 € (mit Smartphone) und 39,95 € (mit Top-Smartphone), ab dem 25. Monat 24,95 € (ohne Smartphone), 29,95 € (mit Einsteiger-Smartphone), 34,95 € (mit Smartphone) und 44,95 € (mit Top-Smartphone). Bereitstellungspreis 29,95 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Ab einem Datenvolumen von 1 GB wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 64 KBit/s (Download) und 16 KBit/s (Upload) beschränkt. Bei Wegfall des Telekom Mobilfunk-Laufzeitvertrags gelten für die Family Card S (ohne Smartphone/mit Einsteiger-Smartphone/mit Smartphone/mit Top-Smartphone) die Konditionen des Tarifs MagentaMobil S (ohne Smartphone/mit Einsteiger-Smartphone/mit Smartphone/mit Top-Smartphone). Pro bestehenden Telekom Mobilfunk-Laufzeitvertrag dürfen max. 4 Family Cards bzw. CombiCards Data zugebucht werden (ausgenommen MagentaMobil Start). Kostenloser Testmonat umfasst 31 Tage die Option DayFlat unlimited ab Tarifaktivierung. Nach Ablauf der 31 Tage gilt das Datenvolumen im jeweiligen Tarif. Kostenloser Testmonat der DayFlat unlimited gilt für Neukunden sowie für Bestandskunden bei erstmaligem Vertragsabschluss eines Family Card Tarifs. 2) Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit – u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbare Bandbreiten 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload) – ist in den MagentaMobil Tarifen sowie in den Datentarifen Data Comfort ohne Aufpreis inkludiert. Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download ist in immer mehr Ausbauregionen verfügbar. Informationen zum Netzausbau und zur Verfügbarkeit von LTE mit bis zu 300 MBit/s erhalten Sie unter www.telekom.de/Netzausbau Ein Angebot von: Telekom Deutschland GmbH, Landgrabenweg 151, 53227 Bonn. ). Etwas teurer als die Konkurrenz, dafür mit dem besten Netz des Landes.

Das mit Abstand günstigste Angebot habe ich derzeit bei Yourfone mit dem 2GB National Tarif4)4 Yourfone LTE 2 GB National Im Tarif LTE 2 GB National erhalten Neukunden in den ersten 12 Monaten der Mindestvertragslaufzeit einen mtl. Rabatt i. H. von 2 € auf die mtl. Tarifgrundgebühr. In Summe ergibt dies eine Ersparnis i. H. von 24 €. gefunden. Für 7,99€ im Monat erhalten Sie eine SMS- und Telefonie-Flat sowie 2 GB Highspeed-Datenvolumen. Bei der Summe an Datenvolumen kommen wir dann schon eher in das Teenager-Alter, in dem WhatsApp, YouTube und Co eine viel größere Bedeutung haben. Aber selbst wenn Ihr Kind das Volumen nicht ausnutzt, kommen Sie hier schon günstiger als bei den anderen vorgestellten Tarifen.

Diese beispielhaften Tarifangebote sind bis zum 31.08.2017 gültig. Eine ausführliche Tarifberatung erhalten Sie auf Wunsch bei uns im Shop.

Prepaid

Auch die Telekom bietet eine Prepaid-Lösung für die Kleinsten an. Wenn Sie bereits bei mir oder bei einem anderen aetka-Fachhändler einen Telekom-Vertrag haben, lohnt sich das Startangebot der Family Card. Für 2,95€ im Monat kann Ihr Kind dann kostenlos ins Telekom-Netz telefonieren und simsen sowie zu einer von Ihnen gewählten Festnetznummer. Telefonate und SMS in andere Netzte kosten pro Einheit 9 Cent.5)5 Family Card Start: 1) Einmaliger Kartenpreis: 9,95 €. 10 € Startguthaben bei Aktivierung. Voraussetzung ist ein bestehender Telekom Mobilfunk-Laufzeitvertrag mit einem monatlichen Grundpreis von mindestens 29,95 €. Monatlicher Grundpreis Family Card Start beträgt 2,95 €, solange der bestehende Telekom Mobilfunk-Laufzeitvertrag wirksam ist. Für MagentaEINS Kunden entfällt der monatliche Grundpreis von 2,95 €. Der Tarif enthält eine voreingestellte Internetsperre für kostenpflichtige mobile Datennutzung (nicht WLAN), die bei Buchung einer Datenoption über die Kurzwahl 2202 deaktiviert werden kann. Zudem enthält der Tarif eine Flat zu einer persönlichen Zielrufnummer (Festnetz) sowie die Telekom Mobilfunk Flat, eine Telefon und SMS Flat ins Telekom Mobilfunknetz – jeweils auch im EU-Ausland ohne Zusatzkosten nutzbar. Gespräche und SMS ins dt. Festnetz und andere dt. Mobilfunknetze: 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS. Änderung der persönlichen Zielrufnummer einmal pro 30 Tage für 2,95 € über die Kurzwahl 2202 möglich. Die Abrechnung des Grundpreises erfolgt auf Kalendermonatsbasis und wird bei Erstbuchung im angebrochenen Monat anteilig abgebucht. Pro bestehenden Telekom Mobilfunk-Laufzeitvertrag dürfen max. 4 Family Cards Start hinzugebucht werden Ein Angebot von: Telekom Deutschland GmbH, Landgrabenweg 151, 53227 Bonn.

Auch im D1-Netz ist Congstar vertreten. Hier kann direkt 9 Cent pro Einheit telefoniert werden, ohne dass zwingend monatliche Kosten entstehen. Diese Variante empfehle ich Eltern, deren Kinder nur erreichbar sein müssen bzw sehr selten schreiben und telefonieren. Falls der Verbrauch mal steigt, dann können monatlich für 8€ 300 Minuten, 50 SMS sowie 400 MB Datenvolumen dazugebucht werden.6)6 Congstar Prepaid Smart Paket Preis: 8 €/30 Tage zzgl. einmaligem Kartenpreis. Auf der SIM-Karte ist bei ausreichendem Guthaben das Paket congstar Prepaid Smart voreingestellt. Das Paket enthält 300 Inklusiv-Minuten/30 Tage (60/60-Takt) sowie 50 Inklusiv-SMS/30 Tage in alle dt. Netze. Nach Verbrauch der Inklusiv-Minuten/Inklusiv-SMS bzw. wenn und solange der Paketpreis i.H.v. 8 €/30 Tage nicht abgebucht werden kann: 9 Cent/Min (60/60-Takt) bzw. 9 Cent/SMS in alle dt. Netze. Preise für  Sonder- und Servicerufnummern abweichend. Im EU-Ausland sind die Inklusivleistungen ohne Zusatzkosten nutzbar. Nach Verbrauch der Inklusiv-Minuten/Inklusiv-SMS gilt im EU-Ausland: 9 Cent/Min (30/1-Takt) bzw. 7 Cent/SMS. Preise für  Sonder- und Servicerufnummern abweichend. Surfen gilt für die paketvermittelte Datennutzung innerhalb Deutschlands und im EU-Ausland. Ab einem Datenvolumen von 400 MB wird die Bandbreite im jeweiligen 30-Tage-Abrechnungszeitraum von geschätzten max. 21,6 Mbit/s (Download) und max. 5,7 Mbit/s (Upload) auf max. 64 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) beschränkt.  Nicht genutzte Inklusiv-Minuten/Inklusiv-SMS verfallen am Ende des Abrechnungszeitraums. Voraussetzung für die Buchung ist ein entsprechendes Guthaben auf der SIM-Karte. Die Aktivierung setzt eine Identitätsprüfung anhand eines nach § 111 des Telekommunikationsgesetzes vorgeschriebenen amtlichen Ausweisdokuments voraus.

Auch im Vodafone D2-Netz gibt es passende Anbieter. Otelo hat ebenfalls eine 9cent-Pro-Einheit-Variante. Es gibt aber auch schon günstige Paketangebote. Für nur 4,99€ im Monat sind 100 Minuten oder SMS enthalten sowie 100 MB Datenvolumen.7)7 Otelo Prepaid Smartphone 100 Für nur 4,99€/ Mon. (entfällt im 1. Mon. nach Aktivierung, Option ist voreingestellt) national surfen: bis 100 MB/Mon. mit bis zu 21,6 Mbit/s im Download und 3,6 Mbit/s im Upload, danach maximal 64 kbit/s (Down-/Upload). UMTS ist bereits in 2500 dt. Städten/Gemeinden verfügbar. Ebenfalls im Monatspreis enthalten sind bis zu 100 Einheiten für Standard-Minuten u./o. –SMS in alle dt. Netze. Konditionen für Nutzung im EU-Ausland siehe otelo Prepaid Preisliste.

Weitere Tipps zum Thema

Sollte Sie Ihrem Kind das allererste Smartphone geben, starten Sie mit einem Gerät ohne Internetzugang. Am Anfang reicht es völlig aus, wenn Ihr Kind das Internet per WLAN zu Hause nutzt oder sogar ganz darauf verzichtet.

Achten Sie auf den Datenschutz. Erklären Sie Ihren Kindern, was darunter zu verstehen ist. Ein besonders großer Augenmerk sollte auf das Posten von sensiblen Daten gelegt werden. Persönliche Fotos sollten so lange nicht ins Netz gelangen, bis Ihr Kind die Tragweite eines solchen Posts selbst verstehen kann.

Das erste Handy kann außerdem eine gute Lektion im Umgang mit Geld sein. Beteiligen Sie einfach Ihr Kind an den monatlichen Kosten über einen Abzug beim Taschengeld. Gerade bei Prepaid-Tarifen bietet sich dies an. Haben die Kinder zu viel telefoniert oder zu lange im Netz gesurft, ist das Budget schnell aufgebraucht und sie sitzen bis zum nächsten Rechnungsmonat auf dem Trockenen.

Achten Sie außerdem auf das Nutzerverhalten Ihrer Kinder. Geben Sie klare Zeiten vor, in denen Ihr Kind mit dem Smartphone bzw Kinderhandy spielen oder chatten kann. Zu viel Konsum ist gerade in der Anfangszeit nicht förderlich. Dies soll jedoch nicht bedeuten, dass Sie die Privatsphäre Ihrer Kinder missachten. Lesen Sie keine privaten Nachrichten oder SMS der Kleinen. Kommunizieren Sie lieber nebenbei mit ihnen und haben Vertrauen. Hier bietet es sich natürlich an, wenn Sie selbst einen angemessenen Umgang mit dem Handy pflegen. Verbieten Sie Ihren Kleinen den Umgang mit dem Smartphone, sind jedoch selbst ständig am Gerät zu finden, so wird die Lektion auch von Ihren Kindern nicht angenommen. Gehen Sie selbst mit gutem Beispiel voran.

Installieren Sie auch auf dem Kinderhandy einen Schutz vor Viren und Spyware. Gleich dem PC sind auch Smartphones vor Angriffen nicht geschützt. Anfangs waren Handys für Hacker weniger interessant. Da aber nun über die Hälfte jeglicher digitaler Kommunikation über das Handy geregelt wird, stößt dieses immer mehr in das Blickfeld der Gauner. Eine passende Software gibt es von Kaspersky und Co. Weitere nützliche Apps wie etwa “Screen Time Elternaufsicht” helfen Ihnen dabei, die Smartphone Nutzung Ihrer Kinder zu beaufsichtigen. Dabei können Sie zum Beispiel festlegen, wie viel Zeit pro Tag am Smartphone verbracht werden darf und welche Apps genutzt oder Internetseiten besucht werden können.

Weitere Tipps zum Thema Kinderhandy und eine Beratung erhalten Sie bei Ihrem aetka Fachhändler in der Nähe oder direkt bei uns im Shop. Kontaktieren Sie uns einfach! Wir stehen jederzeit zu Ihrer Verfügung.

Fußnoten   [ + ]

Alexander Weiß

Telefondandla, Bad Tölz

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche

Alexander Weiß

Telefondandla, Bad Tölz

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2017 aetka Communication Center AG - Alle Rechte vorbehalten