Die wichtigsten Streaming Angebote in der Übersicht: Anbieter, Preise und aktuelle Infos

26. März 2020 | 14:14 Uhr | Stefan Maus
Streaming Übersicht aetka Blog

Das Thema Streaming bekommt in unserer Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert, nur Wenige benötigen heutzutage noch physisch vorhandene DVDs oder Musik-CDs. Es kommt nichts besonderes im Fernsehen? Netflix bietet mit Sicherheit interessante Alternativen. Das Kind muss in schwierigen Zeiten beschäftigt werden? Bei Amazon kommt bestimmt ein schöner Kinderfilm. Im Radio ein neues Lied gehört? Schnell bei Spotify der Playlist hinzugefügt und von da an immer und überall verfügbar. Aktuelle Streaming Dienste für Film, Sport und Musik stelle ich Ihnen hier einmal vor.

Streaming Dienste für Filme und Serien

Die beliebtesten Streaming-Anbieter kommen aus den USA und sind aus vielen Haushalten mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Gerade wenn abends vielleicht mal nichts Besonderes im Fernsehen kommt, bietet Streaming von Filmen, Serien oder auch Sportsendungen eine gute Abwechslung. Die bekanntesten Anbieter möchte ich Ihnen nun vorstellen und diese in einem Vergleich gegenüberstellen.

Netflix – Platzhirsch am Streaminghimmel

Netflix Übersichtsseite

 

Der kalifornische Anbieter Netflix ist der Inbegriff des Streaming. Der Schwerpunkt bei Netflix liegt ganz klar auf Serien, wobei viele davon exklusive Netflixinhalte, sogenannte Netflix Originals sind. Dazu zählen unter anderem die bekannten und erfolgreichen Serien wie Stranger Things, Orange is the New Black oder Haus des Geldes.

Im Fimbereich bietet Netflix aus meiner Sicht keine ultimativen Blockbuster, aber die Auswahl ist dennoch sehr groß und lässt wenig Wünsche offen. Ob Drama, Thriller oder Kinderfilme: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wenn Sie Netlix ausprobieren wollen, können Sie das einen Monat lang kostenfrei tun. Sind Sie danach überzeugt, haben Sie die Wahl aus drei Preismodellen:

Basis-Tarif für 7,99 Euro/MonatFilme und Serien in SD Qualität auf einem Gerät
Standard-Tarif für 11,99 Euro/MonatFilme und Serien in HD Qualität auf zwei Geräten parallel
Premium-Tarif für 15,99 Euro/MonatFilme und Serien in UHD-Qualität auf bis zu 4 Geräten

Die meisten Nutzer entscheiden sich für den Standardtarif, denn er bietet Serien in sehr guter HD-Qualität, was den meisten Leuten auch absolut ausreicht. Außerdem ist in allen Preismodellen eine monatliche Kündigung möglich, Sie binden sich im Fall der Fälle also nicht auf lange Zeit an Netflix. Verfügbar ist Netflix auf allen gängigen Geräten, beispielsweise Smartphone oder Tablet (Netflix App hier für Apple iOS und Android), Amazon Fire TV Stick, Apple TV, Smart TV, Konsolen oder natürlich auch im Browser.

Sofa Eddy

Viele Nutzer teilen sich mittlerweile einen Netflix-Account, was laut den Netflix Nutzungsbedingungen verboten ist, sofern die anderen Personen nicht im gleichen Haushalt leben. Netflix behält sich bei Verstößen allerdings die Accountsperrung oder gar Schadensersatzklagen vor.

Amazon Prime Video – Teil der Prime Mitgliedschaft

In der Familie gemeinsam Streamen

 

Amazon Prime Video ist Teil von Amazon Prime. Als solcher Premium-Nutzer des weltweit beliebten Anbieters steht Ihnen also nicht nur der schnellere Versand zur Verfügung, sondern zusätzlich auch Amazon Prime Video. Die Amazon Prime-Mitgliedschaft kostet jährlich 69 Euro, alternativ können Sie auch monatlich jeweils 7,99 Euro zahlen. Studenten erhalten das Abo sogar für günstige 34 Euro im Jahr. Dafür erhalten Sie den Premium Lieferservice, das Videostreaming und auch noch Amazon Music. Darauf will ich allerdings später noch eingehen.

Ebenso wie Netflix bietet Amazon mit Prime Video sehr viele Blockbuster-Filme, die erst kürzlich in den Kinos liefen und eine Vielzahl an bekannten Serien wie Scrubs, Grey´s Anatomy oder How I Met Your Mother. Außerdem hat auch Amazon verschiedene Eigenproduktionen wie etwa Vikings oder The Walking Dead, die exklusiv auf Amazon zu sehen sind.

Ohne Unterschiede ist genauso die 30-tägige Probemitgliedschaft bei Amazon Prime sowie die Verfügbarkeit auf nahezu allen relevanten Geräten: Von Smart TV über Konsolen, Browser bis hin zu Apps für Apple iOS und Android.

Besonderheit bei Amazon ist, dass nicht alle Inhalte kostenlos sind. Viele Filme und Serien kosten Sie extra Geld, obwohl Sie bereits das Prime-Abo zahlen. Einige Filme sind nur für einen gewissen Zeitraum kostenfrei, andere sind permanent kostenpflichtig zum Kauf oder zur Leihe angeboten. Die Preise variieren dabei, beginnen aber bei teilweise 0,99 Euro.

Disney+ – Die neue Konkurrenz für Netflix & Co

Disney Plus auf einem Fernseher

 

Der Disney Konzern hat mit Disney Plus – Disney+ geschrieben – in diesen Tagen seinen eigenen Streamingdienst gestartet. Disney+ ist dabei als klare Konkurrenz zu Netflix und Amazon gedacht.

In puncto Geräteverfügbarkeit steht Disney+ den bekannten Anbietern Netflix und Amazon in nichts nach, im Prinzip sind alle verfügbaren Geräte (hier die Apple iOS und Android App) in der Lage, Disney+ abzuspielen. Inhaltlich kann Disney ebenso mit absoluten Krachern aufwarten – von Disney über Pixar bis hin zu den den vielen Marvel Filmen, Star Wars oder National Geographic ist die volle Bandbreite verfügbar.

Zusätzlich hat Disney in den letzten Monaten zahlreiche Produktionen in Auftrag gegeben, etwa Serien von Marvel oder Star Wars sollen interessierte Nutzer anlocken. Zu Beginn läuft etwa die bereits viel beworbene Star Wars Serie The Mandalorian an, was exklusiv auf Disney+ zu sehen ist.

Preislich orientiert sich Disney+ an der Konkurrenz bzw. sogar darunter. Sie haben hier die Wahl zwischen einer monatlichen Zahlung in Höhe von 6,99 Euro und einer jährlichen Zahlweise. Hier kostet das Angebot 69,99 Euro, ist also auf den Monat heruntergerechnet deutlich billiger als Netflix. Zudem ist prinzipiell HD als Videoqualität verfügbar, schauen können Sie auf bis zu vier Endgeräten gleichzeitig.

Durch die Corona-Krise wurde der Start des Streamingdienstes sogar etwas vorgezogen, er startet mit verminderter Bildqualität. Zu sehen bekommen Sie derzeit 500 Filme, 350 Serien und 26 Disney Originals. Darunter befinden sich einerseits bekannte Serien wie Die Simpsons (30 Staffeln bei 600 Folgen) oder auch beliebte Kinderfilme wie Susi und Strolch. Die Original-Serien kommen zunächst nur häppchenweise, Sie können also nicht mehrere Folgen einer Staffel am Stück sehen.

Apple TV+ – Auch der iPhone Hersteller greift an

Neben Disney stellt auch Apple mit Apple+ auf dem Streamingmarkt an. Bisher nur mit Apple Music im Musikgeschäft, bietet der Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino nun auch Filme und Serien für das heimische Wohnzimmer.

Apple TV+ Übersichtsseite miz Streaming Inhalten

 

Doch nicht nur dort – Apple TV+ ist obendrein natürlich ebenso auf fast allen relevanten Plattformen verfügbar, allen voran natürlich in Apples App-Store. Nicht verfügbar ist Stand jetzt eine Android App, was viele Nicht-Apple Nutzer sicherlich enttäuschend finden, die sich für die Apple Inhalte interessieren. Apple selbst empfiehlt Android-Nutzern mit Samsung, Huawei oder Xiaomi Geräten das Verwenden eines unterstützten Webbrowsers. Das ist aus meiner Sicht zwar technisch okay, jedoch nicht wirklich zeitgemäß – auch wenn Apple seit jeher auf eigene, geschlossene Systeme setzt.

Apple TV mit iPhone

Für Android-Geräte ist Apple TV+ aktuell leider nicht verfügbar

Inhaltlich setzt Apple wohl zunächst mehr auf Qualität denn Quantität, was nicht unbedingt schlecht ist. Angeblich wurde in den letzten Monaten insgesamt 6 Milliarden US-Dollar in Eigenproduktionen von Serien, Filmen und Shows investiert. Die Vorschauen versprechen dabei eine bunte Mischung mit hochkarätigen Stars wie Reese Witherspoon, Jennifer Aniston oder Oprah Winfrey.

Apple TV+ kostet 4,99 Euro pro Monat und ist damit sehr günstig im Vergleich zu Netflix oder gar Disney+. Das Angebot dahinter ist jedoch noch deutlich hinter dem von Netflix und hat mich bisher noch nicht vollends überzeugt. Wer sich ein neues Apple iPhone oder iPad zulegt, der kann jedoch Apple TV+ für ein Jahr kostenlos zusammen mit bis zu 6 Familienmitgliedern testen.

Vergleich der 4 großen Anbieter in der Übersicht & Fazit

Hier möchte ich Ihnen noch einmal Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ und Apple TV+ gegenüberstellen.

 NetflixAmazon Prime VideoDisney+Apple TV+
Preisab 7,99 Euro/Monat69 Euro/Jahr (Prime-Mitgliedschaft)6,99 Euro/Monat oder 69,99 Euro/Jahr4,99 Euro/Monat
Nutzer gleichzeitigbis zu 4 Nutzer (Premium-Account)bis zu 2 Nutzerbis zu 4 Nutzerbis zu 6 Nutzer
Verfügbare GeräteSmart TV, Apple TV, Chromecast, FireTV Stick, Playstation, Xbox, Android App, Apple iOS App, BrowserSmart TV, Apple TV, Chromecast, FireTV Stick, Playstation, Xbox, Android App, Apple iOS App, BrowserSmart TV, Apple TV, Chromecast, FireTV Stick, Playstation, Xbox, Android App, Apple iOS App, BrowserSmart TV, Apple TV, Mac, FireTV Stick, Apple iPhone, iPad, iPod touch, Browser

Ich persönlich rate Stand jetzt am ehesten zu Netflix, da hier das Angebot an Serien definitiv am größten ist. Der etablierte Streamingdienst bietet in verschiedenen Genres Unterhaltung für Groß und Klein. Wer allerdings bereits Prime Nutzer von Amazon ist, der kann dort guten Gewissens natürlich zunächst einmal die verfügbaren Inhalte anschauen und sich anschließend entscheiden, ob er noch Netflix oder etwas anderes benötigt. Disney+ ist besonders interessant für Kinder oder Fans der Avenger- bzw. Star Wars Reihe. Bei Apple TV+ wäre ich persönlich noch etwas vorsichtig und würde an Ihrer Stelle abwarten, welche Inhalte in den nächsten Monaten folgen.

MagentaTV von der Deutschen Telekom

MagentaTV ist das TV Streaming Angebot der Telekom, über das Sie neben Fernsehsendern auch verschiedene Serien, Filme und Dokus in der hauseigenen Mediathek ansehen können. Über die MagentaTV Oberfläche können Sie auch auf Konten wie Netflix, Amazon Prime Video oder Sky zugreifen. Verfügbar ist MagentaTV über einen Telekom Media Receiver, über den MagentaTV Stick, den Amazon FireTV Stick, Google Chromecast, Smartphone oder Tablet (hier zur Apple iOS und Android App) sowie normal im Browser.

Für MagentaTV müssen Sie übrigens nichts zwangsläufig Telekom-Kunde sein. Unabhängig von Ihrem Internetanbieter können Sie MagentaTV auch via Stick oder App nutzen. Magenta TV ist in diesem Falle monatlich kündbar.

Wenn Sie DSL über die Telekom nutzen möchten, bietet sich eine Kombination mit MagentaTV an, hier sind derzeit folgende Angebote verfügbar:

 MagentaTVMagentaTV PlusMagentaTV Netflix
Free-TV Sender verfügbarca. 100ca. 100ca. 100
Sender in HD-Qualität204545
Mediathek-Zugriffjajaja
Zeitversetztes Fernsehen möglichjajaja
Netflix inklusiveneinneinja

Die Kosten für die einzelnen Pakete variieren je nach gewünschter Bandbreite. Die Telekom bietet hier verschiedene Aktionsangebote, wonach die ersten sechs Monate deutlich günstiger sind oder das neue Disney+ Streaming Angebot für einige Monate inkludiert ist. Für Fragen können Sie mich sehr gern ansprechen.

GigaTV von Vodafone

Auch der Telekom-Pendant Vodafone bietet mit GigaTV ein ähnliches TV Angebot mit etwa 100 TV Sendern in SD und bis zu 47 in HD-Qualität. Je nach Anschluss bietet Vodafone etwa GigaTV Cable, wenn Sie einen Kabelanschluss nutzen oder GigaTV Net für alle Nutzer ohne Kabelanschluss. Hier schauen Sie Fernsehen praktisch über Ihre DSL Internetleitung. Als dritte Alternative bietet Vodafone noch die GigaTV App, so können Sie bei gleicher Senderauswahl wie in der Net-Variante Fernsehen über die App (hier für Apple iOS und Android) auf Smartphones und Tablets.

Alle GigaTV Varianten kosten pro Monat 9,99 Euro, die Cable und Net-Version ab dem 13. Monat 14,99 Euro.

Sky Go – Das Sky für unterwegs

Sky Go Übersichtsseite - Inhalte könen im TV geschaut oder gestreamt werden

 

Sky ist vor allem für Sport bekannt und beliebt – von Bundesliga bis hin zu Champions League oder auch Formel 1. Aber auch Filme, Serien und Dokumentationen sind je nach gewähltem Paket mit vielen verschiedenen Sendern verfügbar. Sky Go ist das Online-Angebot von Sky für unterwegs. Über den Laptop sowie Smartphone oder Tablet (hier die App für Apple iOS und Android) können Sie so auf Ihre gebuchten Sky Kanäle zugreifen und bei ausreichend verfügbarer Bandbreite etwa auch das Bundesliga-Topspiel unterwegs auf dem Handy anschauen.

Sky Go kosten für Sky Kunden nichts extra, Sie können bis zu 4 verschiedene Geräte anmelden – jedoch nicht gleichzeitig schauen. Das Teilen eines Accounts wie bei Netflix ist also nicht wirklich möglich.

DAZN – Beliebtes Sport Streaming ganz einfach

DAZN ist ein Streaming Dienst aus Großbritannien, der seit 2016 in Deutschland verfügbar ist und in den letzten zwei Jahren besonders populär geworden ist. Das Angebot von DAZN – ausgesprochen übrigens wie das englische “The Zone” – bezieht sich rein auf sportbezogene Inhalte. Dazu zählen Live-Sendungen aus Fussball, American Football, Basketball, Darts und vielen mehr. Zusätzlich gibt es zunehmend auch Dokumentationen zu einzelnen Sportgrößen zu sehen.

DAZN Übersichtsseite mit Streaming Angeboten

 

Insbesondere im Bereich Fussball hat DAZN mittlerweile viele Rechte und überträgt Spiele aus der englischen Liga oder auch der Champions League live. Die Einfachheit und Funktionalität steht dabei im Vordergrund – nicht zuletzt deswegen ist DAZN bei Fussballfans mittlerweile oftmals beliebter als Sky.

Einfach ist aus meiner Sicht auch die Handhabung: Das Angebot ist rein auf Streaming über Smartphone bzw. Tablet (hier zur Apple iOS und Android App) oder TV-Sticks bzw. Smart TV und Browser ausgelegt und funktioniert in aller Regel tadellos. Das monatlich kündbare Abo kostet faire 11,99 Euro, der Jahrespreis beträgt 119,99 Euro und ist somit auf den Monat heruntergerechnet etwas billiger.

 

Die Streaming Angebote der TV Sender

Fernsehen weicht immer mehr den Streamingportalen im Netz. Damit die Fernsehsender jedoch weiter relevant bleiben, haben sich jetzt viele angepasst. Die Öffentlich-rechtlichen haben hier sogar mal ordentlich vorgelegt und bieten unglaublich viel Auswahl ohne zusätzliche Kosten an. Auch die privaten Sender rüsten nach und Angebote wie TVNOW, wenn auch teilweise kostenpflichtig, bieten spannende Unterhaltung.

Die ARD Mediathek

Tatort, Dokus, Dramen – Alles was man auch im TV sehen kann ist hier verfügbar. Manche der Beiträge verschwinden zwar wieder nach einigen Tagen aber das meiste bleibt und baut ein immer größer werdendes Archiv an Serien und Filmen für jede Lebenslage.

Auch die Tagesschau, Tagesthemen und andere Nachrichtenangebote sind hier abrufbar. Wer keinen Fernseher zuhause hat, kann hier auch live mitschauen. Das Angebot der Mediathek und des Live-TV gilt übrigens nicht nur für Das Erste, sondern für alle Sender der Gruppe wie zum Beispiel MDR WDR oder – besonders attraktiv für Eltern – den KiKA.

ARD Mediathek

 

Mit ARD Retro die alten Zeiten erleben

Auch Historisches bietet die ARD Mediathek an, in Zusammenarbeit mit dem deutschen Rundfunkarchiv haben sie Filme und Nachrichten aus der Zeit vor 1966 wieder zum Leben erweckt. Alle Angebote sollen zeitlich unbegrenzt sein und vielleicht sogar noch mit erweitert werden.

ARD Retro

 

ARD Plus jetzt auch bei Apple TV

Als zweiter öffentlich-rechtlicher Sender nach dem ZDF, hat auch die ARD ein kostenpflichtiges Streaming-Angebot auf Apple TV implementiert. Das Angebot verspricht deutlich mehr Inhalte, als die bereits kostenlos verfügbare Mediathek des Anbieters. Für 4,99€ im Monat sind zahlreiche Sendungen und Inhalte zu finden, welche in der normalen Mediathek nicht verfügbar sind. Durch die Verwendung der TV-App sind die Sendungen direkt in das Betriebssystem integriert und lassen sich so bequem und einfach ansehen.

Im Rahmen von ARD Plus sind Sendungen wie „Tatort“, „Polizeiruf“, „das Sandmännchen“ und vieles mehr enthalten. Das hier verfügbare Angebot ist deutlich größer als in der kostenlosen Mediathek, in welcher die Sendungen meist, wenige Wochen nach der Ausstrahlung, wieder entfernt werden. Wenn Sie ein Verfechter deutschen Fernsehens sind, kann Ich Ihnen dieses Angebot empfehlen. Man muss allerdings auch erwähnen, dass die öffentlich-rechtlichen Sender immer wieder in Kritik stehen, für das Angebot von kostenpflichtigen Inhalten. Viele Leute sind der Meinung, dass das Angebot Teil des Rundfunkbeitrags sein sollten.

ZDF – Deutsche Netflix Alternative?

Auch das zweite Deutsche Fernsehen hat seine eigene Mediathek und diese hat es in sich. Nicht nur Serien, Dokus und Filme werden hier zur Verfügung gestellt, sondern auch Nachrichten und Beiträge des Jugendprogramms FUNK.

Das Beste im Vergleich zur ARD Mediathek ist, dass die Beiträge hier kein „Ablaufdatum“ haben. So können sie die doch sehr guten Serien wie zum Beispiel „Bad Banks“ zu jeder Zeit genießen.  Die Qualität ist auch hier hervorragend und alles funktioniert wie es soll. Wer also gerade nichts auf Netflix und Co. findet, sollte unbedingt mal vorbeischauen. Wie auch bei der ARD Mediathek, gibt es auch hier Live-TV.

ZDF Mediathek

 

TVNOW – Qualität so gut wie die Serien

Trash, Drama und Werbung. Das scheint der Fokus der privaten Streaming Plattform zu sein. Serien wie Der Bachelor oder Sommerhaus der Stars sind bei uns ja schon fast Kult und werden hier sogar exklusiv für Premiumkunden angeboten. Die Auswahl ist allgemein ziemlich groß, auch Filme und Serien werden angeboten aber meist wieder nur für Leute, die dafür bezahlen. Gratisnutzer können jedoch auch einiges genießen, etwa eine Woche nach der Ausstrahlung im TV können die einzelnen Folgen noch geschaut werden bis sie das PREMIUM-Banner bekommen.

Das Premium Abo kostet im Monat (es gibt eine 30 Tage Testphase) 4,99€. Damit bekommt man alle  Formate, muss aber trotzdem noch Werbung schauen. Wer ein werbefreies Erlebnis möchte, der muss nochmal 3€ draufzahlen und bekommt zusätzlich noch kleine Verbesserungen wie das gleichzeitige Streamen auf 2 Geräten anstatt einem und Zugriff auf Originalversionen mancher Serien.

Die Werbung in TVNOW ist leider sein größtes Problem, nicht nur, weil unzählige Werbespots nerven, sondern auch weil dieser Fokus, die Werbung um jeden Preis durchzubringen, den Videoplayer und somit die ganze Erfahrung zerstört.  TVNOW ist seit neustem sogar im MagentaTV Paket enthalten. Haben sie also entweder das MagentaTV Smart / Smart Flex oder Smart Netflix Paket gebucht, können sie TVNOW PREMIUM auf ihrem Media Receiver oder MagentaTV Stick schauen.

TV Now

TVNow wird bald zu RTL+

Unter dem Namen „RTL United“ planen die Mediagruppe RTL Deutschland und deren Mutterkonzern, die RTL Group eine Vereinheitlichung des Markenbildes. Bisher war die RTL Group europaweit mit vielen verschiedenen Logos und Marken vertreten. In Folge dieser Vereinheitlichung wird der Streaming-Dienst TVNow in den kommenden Monaten zu RTL + werden. Ziel des Rebranding ist es, eine stärkere Kernmarke zu präsentieren und so, mit Konkurrenten wie Netflix, oder Disney +, welche mit einer starken Kernmarke auftreten, mithalten zu können. In Zukunft wird die Mediagruppe RTL Deutschland, in Folge dieses Schrittes, nur noch RTL Deutschland heißen.

Mein Fazit zum Streaming Angebot der TV Sender

Die Mediatheken sind meiner Meinung nach definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Große Vielfalt, vor allem bei den Öffentlich-rechtlichen. Für diese zahlt man ja sowieso schon den Rundfunkbeitrag also kann man auch mal reinschauen. Dies würde ich ihnen auf jeden Fall raten, mich haben die Portale sehr positiv überrascht und vielleicht finden auch Sie einen neuen Lieblingsfilm oder Serie. Auch die Angebote von TVNOW sind gar nicht schlecht, wer etwas Geduld hat oder bezahlt kommt hier auch auf seine Kosten.

 

Musikstreaming Anbieter in der Übersicht

Streaming bedeutet nicht nur Filme und Serien, auch Musik, Hörbücher und Podcasts sind seit Jahren ein Streamingthema. Hier kommen ausnahmsweise nicht alle Anbieter aus Amerika. Die wichtigsten stelle ich Ihnen hier ebenso vor.

Spotify – Streaming Made in Sweden

Spotify stammt aus dem schwedischen Stockholm und existiert mittlerweile schon fast 15 Jahre. Gemessen an zahlenden Abonnenten ist Spotify Marktführer unter den Musikstreaming-Diensten, gefolgt von Apple Music und Amazon Music. Großer Vorteil von Spotify ist die Vielfältigkeit der App (hier für Apple iOS und Android), neue Künstler zu entdecken oder auch kostenlos Musik zu hören.

Spotify Übersichtsseite mit Podcasts und Playlists zum Streamen

 

In der kostenlosen Spotify-Variante können Sie keine Lieder herunterladen oder offline hören, ebenso sind immer Werbeunterbrechungen enthalten. In der kostenpflichtigen Premiumversion ist dies alles enthalten, Sie können Playlists zusammenstellen und aus etwa 50 Millionen Songs wählen.

Die kostenpflichtigen Abos in der Übersicht (Stand 2020):

Eine Person9,99 Euro/Monat
Familienaccount (maximal 6 Mitglieder im Haushalt)14,99 Euro/Monat
Studenten4,99 Euro/Monat

Über viele Tools wie z.B. Whatsapp, Telegram auch bei Skype können Sie Songs problemlos mit Ihren Kontakten teilen.

Sie können Spotify Premium für einen Monat kostenlos testen und anschließend entscheiden. Der Account ist jedoch jeweils monatlich kündbar, weswegen ein Premium Account aus meiner Sicht keine große finanzielle Hürde darstellt.

Mit Spotify Kids bietet der schwedische Streaming-Dienstleister nun auch ein spezielles Format für Kinder an. Zum Start in Deutschland sind demnach ca. 30.000 Songs und 170 Playlisten verfügbar, speziell beliebte Hörspielreihen wie „Die drei ???“ oder „Benjamin Blümchen“ oder Soundtracks von beliebten Kinderfilmen wie „Frozen“. Spotify Kids ist werbefrei und integriert in das Premium-Abo für Familien.

Amazon Music Unlimited – Alles in einem

Auch Amazon spielt im Bereich des Musikstreaming eine wichtige Rolle. Früher musste man noch zwangsläufig eine Prime Mitgliedschaft abschließen, um Zugriff auf das etwas abgespeckte Prime Music (etwa zwei Millionen Songs) zu erhalten, können Sie heute auch unabhängig von Prime oder nicht ein Abo für Amazon Music Unlimited abschließen. Die Auswahl aus etwa 50 Millionen Songs, App Verfügbarkeit auf Apple iOS oder Android, einem gratis Testmonat und einer Offline-Verfügbarkeit entspricht dem Angebot von Spotify.

Musikvielfalt genießen

 

Im Gegensatz zum schwedischen Gegenspieler zielt Amazon allerdings verstärkt auf Neuerscheinungen und Charts, individuelle Empfehlungen in Bezug auf den Musikgeschmack gibt Amazon wenig bis gar nicht. Wenn Sie sich eher inspirieren lassen möchten, dann hat Spotify hier klar die Nase vorn.

Interessant wird es beim Preis: Bestehende Prime-Mitglieder zahlen 7,99 Euro im Monat, ohne Prime-Mitgliedschaft kostet es 9,99 Euro pro Monat – jeweils monatlich kündbar. Wer Prime-Nutzer ist und sich auch in puncto Filme und Serien absolut mit dem oben beschriebenen Prime Video begnügt, der fährt mit Music Unlimited sicherlich am günstigsten im Gesamtpaket.

Apple Music – Auch ohne iPhone möglich

Die wichtigste Info zuerst: Apple Music gibt es auch für Android, ist also nicht auf iPhone und iPad beschränkt. Die einzige Einschränkung besteht in der Sprachsteuerung durch Siri, die auf Androidgeräten nicht verfügbar ist. Umfang, Möglichkeiten in Bezug auf Empfehlungen und Live-Sendungen sind besonders attraktiv, orientieren sich hier in etwa an Spotify. Großer Nachteil ist die fehlende Testversion: Es gibt keine kostenlose Version wie etwa bei Spotify – Einfach mal reinschnuppern ist ohne Abo nicht möglich. Dieses ist jedoch – wie auch bei den anderen Diensten – monatlich kündbar.

Die Preise orientieren sich direkt an Spotify:

Eine Person9,99 Euro/Monat
Familienaccount (maximal 6 Mitglieder im Haushalt)14,99 Euro/Monat
Studenten4,99 Euro/Monat

Deezer – 3 Monate Testzeitraum

Gemeinsames Musik streamen

 

Deezer stammt ursprünglich aus Frankreich und bietet mit Anzahl der Songs, Verfügbarkeit in Apps wie Apple iOS oder Android, Offline Modus und dem Erkennen des Musikgeschmacks ähnliche Merkmale wie auch Spotify oder Apple Music. Der Hauptunterschied besteht darin, dass man Deezer Premium sogar drei Monate lang kostenfrei testen kann.

Die Preise für Deezer Premium lauten wie folgt:

Eine Person9,99 Euro/Monat (oder 99,90 Euro/Jahr)
Familienaccount (maximal 6 Mitglieder im Haushalt)14,99 Euro/Monat
Studenten4,99 Euro/Monat

Youtube Music – Mehr als nur Videos

Auch Youtube bietet mit Youtube Music mittlerweile einen eigenen Musikstreaming-Dienst an, die Vorteile sind die gleichen wie bei anderen Anbietern: Ein kostenloser Testmonat, über 40 Millionen verfügbare Songs und monatliche Kündbarkeit. Der Unterschied zu Spotify und Amazon liegt vor allem in der Downloadfunktion – Heruntergeladen werden nicht nur ausgewählte Lieder, sondern auch jene, die der Dienstleister als wiederkehrende Lieblingslieder erkennt. Echt praktisch, wenn man etwa die Downloadmöglichkeit nicht benutzt, aber immer wertvolles Datenvolumen opfert. Hier gehts zur Apple iOS und Android App.

Die Abo-Preise von Youtube Music in der Übersicht:

Eine Person9,99 Euro/Monat
Familienaccount (maximal 6 Mitglieder im Haushalt)14,99 Euro/Monat
Studenten4,99 Euro/Monat

Huawei Music – Neu im Geschäft

Huawei Music

Die Benutzeroberfläche von Huawei Music auf dem Android Smartphone | Huawei Music Screenshots, Bild: aetka

Huawei versucht aufgrund des Konflikts zwischen den USA und China nun sein eigenes Ökosystem in puncto Smartphone Betriebssystem aufzubauen. Dazu zählen neben verschiedenen Apps auch andere Geschäftsfelder. Eines davon ist Huawei Music, mit dem Huawei den Streamingmarkt aufmischen will. Noch ist das allerdings nicht soweit, der Dienst ist vorerst auch nur in der neuen Huawei App Gallery sowie über Umwege auf Android verfügbar und kostet 9,99 Euro pro Monat. Ebenso sind noch lange nicht so viele Songs wie bei Spotfiy, Amazon, Apple, Deezer oder Youtube verfügbar.

Hier lesen Sie den vollständigen Bericht zum Huawei Music.

Mein Fazit

Ich halte das brandneue Huawei Music hierzulande für noch nicht vollständig konkurrenzfähig zu etablierten Diensten wie Spotify, Amazon Music Unlimited oder Apple Music. Ich persönlich empfehle Ihnen, sich an Freunden und Familie zu orientieren. Was nutzen die? Welche Erfahrungen haben diese gemacht? Nichts ist in Bezug auf das Musikstreaming aus meiner Sicht nerviger, als von einem Bekannten einen schönen Song bei Spotify geschickt zu bekommen, wenn man selbst diesen Dienst gar nicht verwendet und ihn erst bei Youtube oder Amazon suchen muss.

 

Hörbuch Dienstleister im Vergleich

Bücher lesen ist eins der Dinge, bei denen jeder weiß, dass man sie eigentlich tun sollte. Eigentlich klingt das auch sehr schön, entspannt auf dem Sofa sitzen, mit Decke und Tee und einem guten Buch in der Hand. Geschichten können uns in eine andere Welt versetzen, uns frei machen von den Sorgen unseres Alltags und manchmal sogar unser Leben verändern. Aber warum machen wir es nie? Lesen ist anstrengend und in der heutigen Zeit haben wir kaum noch einen Moment Ruhe. Wie lassen sich denn da noch Bücher genießen? Abhilfe schaffen da Hörbücher. Wie schön es doch war, damals als Kind einfach mal was vorgelesen zu bekommen. Genau das geht jetzt immer noch und da wir mittlerweile erwachsen sind, können wir das Ganze kombinieren mit der täglichen Fahrt zur Arbeit oder dem Erledigen des Haushalts. Die beiden größten Anbieter habe ich heute mal gegenübergestellt.

Audiobooks by Deezer

Wo sich Deezer deutlich von anderen Musikstreaminganbietern abhebt, ist bei der großen Auswahl an Hörbüchern, etwa 21.000. Die waren schon länger Teil des Sortiments aber bekommen jetzt sogar ihre eigene App und Weboberfläche namens „Audiobooks by Deezer“. Diese kann ohne weitere Kosten einfach mit dem normalen Deezer Abo verwendet werden. Die Auswahl ist leider nicht so groß wie bei Audible, dennoch sind viele Bestseller, Neuheiten und Geheimtipps dabei. Hier gibt es auch für jeden Geschmack etwas, Romane, Sachbücher oder Literatur, alles für Kinder Jugendliche oder Erwachsene.

Audiobooks Deezer

 

Audible

Audible ist der größte Anbieter von Hörbüchern und hat mit 200.000 quasi jedes Buch das man sich wünschen kann. Egal ob Deutsch oder English, das Amazon Unternehmen bietet Hörbücher, Podcasts und „Audible Originals“ an. Hier ist für jeden Geschmack was dabei. Die Bücher kann man dann dank der Downloadfunktion und App fürs Smartphone, Auto oder Echo so gut wie überall hören. Bei der Preisgestaltung gibt es eine Vielzahl an Einsteigerangeboten aber nach der Testphase ist der reguläre Preis 9,95€ im Monat. Für diesen Preis bekommt man ein Guthaben, welches man gegen ein Hörbuch eintauschen kann. Manchmal kosten Bücher sogar nur ein halbes Guthaben. Das Gute daran ist, man kann das Abo jederzeit kündigen oder pausieren, wenn man mal mit dem Hören nicht ganz hinterherkommt. Die gekauften Hörbücher sind dann auch wirklich in Ihrem Besitz, Sie haben also auch bei gekündigtem Abo noch Zugriff auf Ihre gesamte Bibliothek.

Audible

 

Onleihe

Onleihe ist ein Service von Bibliotheken mit der Sie einen Teil des Sortiments auch Online in digitaler Form ausleihen können. Angemeldet wird sich dabei über Ihre jeweilige Bibliothek, diese bestimmt auch darüber, auf was Sie zugreifen können. Der Preis ist dabei komplett von der Bibliothek abhängig, ist aber für Mitglieder meist gratis. Nicht nur Hörbücher werden angeboten, sondern auch E-Books, Magazine, Zeitschriften, Videos und Musik. Im Gegensatz zu den anderen Portalen sind die einzelnen Bücher jedoch im Bestand begrenzt, das heißt, wenn jemand anders vor ihnen das letzte Exemplar geschnappt hat, müssen sie wie bei einer richtigen Bibliothek warten, bis das Buch zurückgegeben wird. Sie können sich in diesem Fall sogar das Buch reservieren. Die Ausleifristen für E-Books beträgt hier 14 Tage.

Onleihe

 

Bookbeat

Bookbeat verfolgt einen hat einen ganz anderen Ansatz in ihrem Bezahlmodell wie alle anderen. Hier können sie sich, je nachdem wie viel sie Hören, ein Abo raussuchen. Die verschiedenen Modelle pro Monat sind 9,99€ für 25 Hörstunden, 14,99 für 100 Hörstunden und 19,90 für unbegrenztes Hörerlebnis. Damit haben Sie Zugriff auf etwa 50.000 Bücher, können also zwischen Büchern wechseln, Bücher anfangen und abbrechen wie sie wollen. Auch hier gibt es die Möglichkeit ein Familienkonto zu erstellen. Der Grundpreis hängt dabei von dem jeweiligen Abo ab und kostet für jedes zusätzliche Mitglied 4,90€ im Monat.

Bookbeat

 

Mein Fazit zu Hörbuch-Anbietern

Wer Wert auf Auswahl legt, der ist bei Audible am besten beraten. Mit 200.000 Büchern haben sie mit Abstand die größte Auswahl. Wer schon Mitglied in einer Bibliothek ist, sollte auf jeden Fall erstmal nach Angeboten der Onleihe schauen. Wer aber weder spezifische Bücher haben möchte, noch Teil einer Bibliothek ist, der ist mit Bookbeat oder Audiobooks by Deezer gut beraten. Hier sollten sie zunächst entscheiden, welches Sortiment ihnen besser gefällt und ob sie „gratis“ Musik möchten. Die Anzahl der Bücher im Sortiment ist bei Bookbeat zurzeit etwa 50.000 und bei Deezer 21.000.

 

Aktuelle Streaming Angebote und Situation während der Corona-Krise

Anlässlich der aktuellen Corona-Krise gewähren viele Anbieter Ihren Kunden besondere Angebote, die durchaus einen Blick wert sind. Diese möchte ich Ihnen nun etwas näherbringen.

Sky Entertainment und Cinema in HD ohne Aufpreis

Der Pay-TV-Anbieter Sky hat kürzlichseine Tarifstruktur geändert:

Zukünftig wird die zweijährige Laufzeit eines Abo’s entfallen und nach einem Jahr Laufzeit kann monatlich gekündigt werden. Im Basispaket „Entertainment“ sind nun die Dienste Sky Q, Sky Go und HD standardmäßig für 12,50 € pro Monat dabei. Hier bekommt man zahlreiche Serie, sowie eigenproduzierte Filme und Serien von Sky geboten.

Für 20,00 € im Monat bekommt man das Paket „Entertainment Plus“. Hier wird zusätzlich der Streaming-Dienst Netflix angeboten (Standard-Abo in HD). Grundsätzlich können zu jeden Basispaket verschiedene Pakete wie Fußball Bundesliga (12.50 €), internationaler Fußball (5€), Kids (5€) oder Cinema (10€) dazu gebucht werden. Nachdem ersten Vertragsjahr verlängert sich das Sky-Abo dann jeweils nur um einen Monat. Mit der Ausnahme des Kids-Pakets wird der Preis der gebuchten Pakete dann um 2,50 € pro Monat steigen. Wer aber seinen Preis behalten möchte, muss frühzeitig um ein Jahr verlängern.

UHD-Inhalte müssen aber weiterhin extra für 5 € dazu gebucht werden. Weiterhin ist es möglich weitere Optionen wie das Nutzen eines zweiten Receivers (für 10 €) oder mehrere Streams auf Mobilgeräten (für 5 €) zu buchen.

Vodafone Giga TV-Kids Inhalte für die ganze Familie

Für alle Vodafone- und Unitymedia TV-Kunden sind ab sofort ausgewählte Pay TV Sender auf GigaTV für zwei Monate kostenfrei verfügbar. Hierzu zählen etwa Boomerang, Cartoon Network, Spiegel TV Wissen oder auch Discovery Channel. Hinzu kommt ein GigaTV Mediatheken-Special mit Streaming Angebot für die ganze Familie.

Netflix, und Disney+ in geringerer Qualität

Um die Netze zu entlasten, senken Netflix und auch Disney+ derzeit die Datenrate bei Ihren Streamingangeboten. Der HD Standard ist weiterhin gegeben, wenn auch nicht in optimaler Bildqualität. Grund dafür ist das Thema Home Office: Viele Arbeitnehmer arbeiten derzeit von zu Hause aus und führen von dort viele Videokonferenzen. Diese haben verständlicherweise Vorrang.

Haben Sie Fragen zum Thema Streaming? Schreiben Sie gern einen Kommentar.

Stefan Maus

WI Communication Maus, Wiesbaden

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche

Stefan Maus

WI Communication Maus, Wiesbaden

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2021 aetka AG - Alle Rechte vorbehalten