Oppo A53s: Komplettes Gesamtpaket zum Top-Preis

16. Dezember 2020 | 8:08 Uhr | Vitalij Bokk
Oppo A53s aetka Blog

Lange Zeit war Huawei die einzige chinesische Smartphone-Marke, die hierzulande eine größere Bekanntheit erlang hat. Tatsächlich finden sich in China jedoch gleich mehrere Handy-Hersteller, die alles andere als billigen Schund produzieren. Dazu zählen Unternehmen wie Xiaomi, Vivo, OnePlus und Realme. 2020 haben zahlreiche dieser Hersteller eine regelrechte Europa-Offensive gestartet. Und dazu zählt auch die bereits 2004 gegründete Technologiefirma Oppo, die jetzt auch in Deutschland richtig durchstartet. Das aktuell gefragteste Modell – das Oppo A53s – möchte ich hier näher vorstellen.

Das Oppo A53s

Seit einiger Zeit werden sogenannte “China-Handys” hierzulande also auch abseits unbekannter Import-Online-Shops gefunden. Ein gutes Beispiel für diese Entwicklung stellt das Einsteiger-Smartphone Oppo A53s dar. Dieses ziert bereits jetzt die Verkaufstheken von großen Händlern – egal ob online oder im lokalen Handel. Doch wie gut ist das Budget-Smartphone aus Fernost wirklich?

Das aktuell 189 Euro teure Oppo A53s bietet ein großes 6,5-Zoll-Display. Allzu handlich ist es also nicht, doch dank einem guten Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis von 89,2 Prozent, ist das Handy auch nicht ungewöhnlich groß. Betrieben wird das Gerät mit dem Snapdragon 460-Prozessor aus dem Hause Qualcomm. Dabei handelt es sich zwar um einen Chip für Geräte in der Preisklasse zwischen 100 und 200 Euro, aus dem holt Oppo aber das Maximum heraus.

Oppo A53s Smartphone

Das A53s macht einen schicken Eindruck

Da der Prozessor ein 2020er-Modell ist, ist die Arbeitsgeschwindigkeit des Oppo A53s recht hoch und aktuellen Normen entsprechend. Die verbauten acht Kerne, die mit bis zu 1,8 GHz takten, sollten im Alltag vollkommen ausreichen. Lediglich für rechenintensive Anwendungen wie beispielsweise die neuesten 3D-Spiele ist das Smartphone ungeeignet. Aber hierfür sollten Sie sich ohnehin in andere Preiskategorien begeben.

In puncto Speicher bietet das Oppo A53s 4 GB Arbeits- und 128 GB Hauptspeicher. Das ist für ein modernes Einsteiger-Gerät schon ziemlich ordentlich, dazu hat das Oppo-Smartphone noch eine weitere Eigenschaft in petto: eine Dual-SIM-Funktion, die – anders als bei einem großen Teil der Konkurrenz – ohne Hybridfach auskommt. Das bedeutet, dass Sie gleichzeitig sowohl zwei Nano-SIM-Karten als auch eine Micro-SD-Karte in das Handy einlegen können. Dadurch lässt sich der Speicher problemlos um immerhin bis zu 256 GB erweitern.

Kamera des Oppo A53s

Eine oder gar mehrere Kameras gehören mittlerweile genauso sehr zu einem Mobiltelefon dazu, wie ein Display zum Fernseher. Kein Wunder also, dass auch das Oppo A53s mit einer Hauptkamera ausgestattet wurde, die sogar aus gleich drei Modulen besteht. Leider hat die Anzahl der verbauten Module entgegen der landläufigen Meinung keine allzu große Aussagekraft, wenn es um die Qualität der Bilder geht. Andere Bereiche wie die Auflösung und die Blendenzahl sind da schon deutlich wichtiger – und genau hier kann das Oppo-Handy nicht gerade überzeugen.

Kamera des Oppo A53s

Die Kamera des A53s ist gut, aber nicht überragend

Der Hauptsensor bietet eine Auflösung von 13 Megapixeln und eine f/2.2-Blende. Das bedeutet, dass die Bilder zwangsläufig ziemlich dunkel ausfallen werden und auch nicht zufriedenstellend mittels Software optimiert werden können. Entsprechend behilft sich das Smartphone bei schlechten Lichtverhältnissen wie Kunstlicht mit einem hohen ISO-Wert. Und das hat Bildrauschen zur Folge. Auf Schnappschüssen kein Problem, wer hohe Ansprüche an seine Bilder legt, sollte sich dessen aber bewusst sein.
Bei den beiden anderen Sensoren handelt es sich um ein Makro-Objektiv mit 2 Megapixeln (f/2.4) und einen Tiefensensor mit derselben Auflösung und Blendenzahl. Lediglich die Frontkamera bietet mit f/2.0 eine etwas größere Blende, doch dafür nimmt der Sensor Bilder „lediglich“ mit einer Auflösung von 8 Megapixeln auf. Allzu viel zoomen kann man da sicherlich nicht.

Obwohl die Aufzählung der Kamera-Eigenschaften einen recht negativen Unterton hat, sollte das Setup für Gelegenheitsfotografen dennoch ausreichen. Lediglich wenn Sie ein „Foto-Künstler“ sind, sollten Sie lieber die Finger von dem Oppo A53s lassen.

Top-Akku

Grundsätzlich sagt die Akkukapazität nicht allzu viel über die Laufzeit aus. Denn dabei müssen auch andere Faktoren wie die Displaygröße und der „Energiehunger“ des Prozessors berücksichtigt werden. Beim Oppo A53s ist das Display zwar recht groß, der Prozessor ist dafür nicht allzu leistungsfähig. Und viel Leistung braucht viel Energie. In Kombination mit einem großen 5.000-mAh-Akku ist die Konstellation also durchaus überzeugend im Hinblick auf die Akku-Kondition. Zum Vergleich: Das beliebte Samsung Galaxy A51 verfügt lediglich über eine Akkukapazität von 4.000 mAh.

Oppo A53s Akku

Der Akku des A53s hat mit 5.000 mAh genug Power zum Dauertelefonieren

Interessant ist an dieser Stelle auch, dass das Oppo-Gerät eine Schnellladefunktion mit einer Ladeleistung von bis zu 18 Watt unterstützt. Damit wird das Smartphone beinahe genauso schnell geladen, wie ein modernes iPhone mit einem Standard-Netzteil. Auf der anderen Seite existieren aktuell bereits Handys, die Ladeleistungen von 60 bis 90 Watt unterstützen. Diese finden sich jedoch nahezu nur im High-End-Sektor.

Software-Check

Das Oppo A53s läuft mit dem immer noch aktuellen Google-Betriebssystem Android 10. Zwar wurde Android 11 bereits im September vorgestellt, allerdings ist dessen Verbreitung zurzeit noch sehr gering. Anders als bei vielen anderen Einsteiger-Geräten handelt es sich bei der Software des A53s nicht um reines Android. Stattdessen setzt Oppo auf die hauseigene Nutzeroberfläche ColorOS 7.2, die einige durchaus interessante Features mit sich bringt. Da wäre beispielsweise die „Multi-Nutzer“-Funktion, die es dem Anwender ermöglicht, unterschiedliche Profile anzulegen. So können mehrere Personen das Smartphone nutzen, ohne dass sie sich in die Quere kommen. Noch etwas praktischer ist derweil die sogenannte „Symbol-Pulldown-Geste“. Diese sorgt dafür, dass die Icons vorübergehend am unteren, rechten Displayrand platziert werden und der Nutzer das große Mobiltelefon bequem mit nur einer Hand bedienen kann.

Oppo Software

Oppo ist zwar ein chinesischer Hersteller, allerdings haben alle Smartphones Android und die gewohnten Google Apps

Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Google-Software. Wegen des Handelsstreits zwischen USA und China darf Google aktuell nicht mit Huawei handeln. Das hat zur Folge, dass neue Huawei-Geräte ohne den Play Store und Google-Dienste wie Google Maps oder Gmail erscheinen. Oppo ist zwar ebenfalls ein chinesischer Hersteller, doch dieses Problem besteht hier aktuell nicht. Wer das Oppo A53s erwirbt, wird es also in vollem Umfang und wie gewohnt mit Google-Software nutzen können.

Oppo A53s: Stärken & Schwächen

Neben dem bereits erwähnten 5.000-mAh-Akku und der Dual-SIM-Funktion bietet der Oppo-Einsteiger noch einige weitere Highlights. Zunächst wäre da ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, mit dessen Hilfe Sie das Smartphone bequem und schnell entsperren können. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Hersteller einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer integriert hat. Damit ist das Mobiltelefon aus China sogar den meisten High-End-Geräten überlegen – zumindest in diesem Bereich. Das größte Highlight stellt jedoch das Display dar. Denn dessen Bildwiederholfrequenz, also die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde, liegt bei sage und schreibe 90 Hz. Ein Weltrekord ist das nicht, allerdings bieten die meisten Smartphone lediglich 60 Hz – und selbst im Oberklasse-Segment sind 90 Hz nicht selbstverständlich.

Oppo A53s Klinkenanschluss und USB-C

Das Oppo A53s verfügt über einen klassischen 3,5 Klinkenanschluss – heutzutage eher eine Seltenheit

Das Display des Oppo A53s ist für dieses Preissegment also durchaus beeindruckend. Leider gilt dies nur für die Bildwiederholfrequenz, denn abseits der mittelmäßigen Kamera ist der Bildschirm auch die größte Schwäche des Smartphones. Trotz einer Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll, entschied sich der Hersteller für eine geringe HD-Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln. Daraus ergibt sich eine alles andere als beeindruckende Pixeldichte von 269 ppi.

Für wen ist das Oppo A53s geeignet?

Wenn Sie hohe Ansprüche an ein Smartphone haben und Wert auf beispielsweise eine gute Kamera, eine hohe Leistung oder gar spezielle Features wie Schultertasten legen, dann ist das A53s ganz klar nichts für Sie. Die Zielgruppe des Oppo-Smartphones sind Nutzer, die ein gutes und preiswertes Gesamtpaket suchen. Und da kann das Oppo A53s die ideale Wahl darstellen. Im unter-200-Euro-Bereich ist es einer der Top-Tipps.

Eine andere Option stellt derweil das Xiaomi Redmi Note 8 Pro (128 GB) dar. Das Smartphone ist rund ein Jahr älter, bietet jedoch eine bessere Display-Auflösung (1.080 x 2.340 Pixel), mehr Arbeitsspeicher (6 GB) und eine Kamera-Auflösung von bis zu 64 Megapixel. Dafür ist die Akkukapazität etwas geringer (4.500 mAh) und der Kaufpreis noch ein bisschen höher.

Wenn Sie noch offene Fragen haben, können Sie uns auch in unseren beiden Teleconcept-Shops in Magdeburg und Haldensleben besuchen. Unsere Experten werden sie gerne zu jedem Thema aus den Bereichen Mobilfunk und Festnetz beraten.

Vitalij Bokk

Vitalij Bokk

Teleconcept, Magdeburg

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche
Vitalij Bokk

Vitalij Bokk

Teleconcept, Magdeburg

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2021 aetka AG - Alle Rechte vorbehalten