Apple iPhone 12: Die komplette Reihe vorgestellt

7. Dezember 2020 | 13:13 Uhr | Torsten Wolf
iphone 12 reihe im aetka Blog

Apple hat in diesem dieses Jahr gleich vier neue iPhones vorgestellt – eigentlich sogar fünf, zählt man das im Frühjahr erschienene iPhone SE mit. Wir fokussieren uns hier aber auf die Herbst-Serie rund um das iPhone 12. Es gibt jetzt ein extra kleines Modell und durch die Bank ist das Design überarbeitet worden. Zudem unterstützen die Apple-Smartphones jetzt den neuen Mobilfunkstandard 5G. In diesem Artikel möchte ich Ihnen die Unterschiede der einzelnen Modelle vorstellen und Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen.

4 Modelle im Überblick

Zum ersten Mal sind das normale iPhone und die Pro-Version gleich groß. Das normale iPhone 12 besitzt wie der direkte Vorgänger ein 6,1 Zoll großes Display. Durch die dünneren Ränder ist das Smartphone insgesamt jedoch etwas kleiner. Beim iPhone 12 Pro hat Apple das Display im Vergleich zum Vorgänger vergrößert. Dieses misst nun ebenfalls 6,1 statt 5,8 Zoll. Trotz der schmaleren Ränder wird das Smartphone dadurch ein wenig größer. Das große iPhone 12 Pro Max wird ebenfalls ein wenig größer. Mit 6,7 Zoll ist es das größte Smartphone, das Apple je gebaut hat. Ganz neu hinzugekommen ist das iPhone 12 Mini. Der kleinere Bruder des normalen iPhone 12 misst gerade einmal 5,4 Zoll und ist damit kleiner als das iPhone SE mit seinem 4,7 Zoll Display und breiten Rändern.

Größenvergleich iPhone 12 - iPhone 12 mini

Das 12 mini ist mit 5,4 Zoll Diagonale das kleinste Modell, wohingegen das iPhone 12 und 12 Pro mit 6,1 Zoll gleich groß sind – das Max-Modell überragt alle mit 6,7 Zoll Diagonale

Preislich sind die Pro Modelle mit 1.149 beziehungsweise 1.249 Euro gleich teuer geblieben. Das normale iPhone 12 kostet mit 899 Euro exakt 100 Euro mehr als sein Vorgänger. Das iPhone 12 mini ist für 799 Euro erhältlich und damit das günstigste der Reihe. Zusammen mit einem Mobilfunkvertrag erhalten Sie die Smartphones deutlich günstiger.

iPhone 12 und iPhone 12 mini

Neues Design

Die offensichtlichste Neuerung bei den iPhone 12 Modellen ist das neue Design. So hat Apple die Ränder um die Displays deutlich verkleinert und setzt auf ein eher kantiges Design. Dieses ähnelt dem Äußeren der iPhone-4- und iPhone-5-Modelle von vor einigen Jahren. Durch das neue Design kann der Platz im Inneren der Smartphones effektiver genutzt werden und zudem ein gleichgroßes Display in einem kleineren Gehäuse untergebracht werden. Die Rückseite ist weiterhin glänzend gehalten. Lediglich der Bereich um die Kamera ist matt abgehoben.

iPhone 12 Pazifikblau

Die neuen iPhones kommen im frischen Design, was etwas an das beliebte iPhone 4 erinnert

Bei den verfügbaren Farben hat sich dafür einiges geändert. Gelb und Flieder sind verschwunden und Blau ist als neue Farboption hinzugekommen. Im Vergleich zum iPhone 11 fallen die Farben alle ein wenig heller und nicht ganz so kräftig aus. Wenn Sie es eher klassisch mögen, ist das iPhone 12 auch weiterhin in schlichtem Schwarz oder Weiß erhältlich.

Neue Displays

Das Display ist neben dem Design die größte Neuerung des iPhone 12. Zum ersten Mal verbaut Apple auch im normalen iPhone ein OLED-Display, statt weiterhin auf LCD-Technik zu setzen. Die neue Display-Technologie ermöglicht nicht nur dünnere Ränder, sondern auch kräftigere Farben, echtes Schwarz und ein deutlich besseres Kontrastverhältnis. Die Auflösung wurde auch deutlich erhöht und liegt nun bei 2.532 x 1.170 Pixeln. Dies entspricht einer Pixeldichte von 460 ppi beim 6,1 Zoll großen iPhone 12. 476 ppi sind es beim 5,4 Zoll großen Display des iPhone 12 mini. Die Helligkeit ist mit 625 Nits gleichgeblieben, bei HDR-Fotos und -Videos sind kurzzeitig jedoch bis zu 1200 Nits möglich.

Für einen besseren Schutz gegen Brüche hat Apple eine neue Technologie namens Ceramic Shield vorgestellt. So findet sich in den Displays der iPhone 12 Modelle kleine, unsichtbare Keramik-Kristalle, welche die Stabilität des Displayglases erhöhen sollen. Apple verspricht eine viermal bessere Sturzfestigkeit im Vergleich zum Vorgängermodell. Trotzdem lautet mein Tipp: Das besser nicht auf die Probe stellen.

Neuer Prozessor

Alle 12er-Modelle sind mit dem neuen Apple A14 Prozessor ausgestattet. Hierbei handelt es sich um den schnellsten Chip in einem Smartphone – so bekräftigt es Apple und zahlreiche Test bestätigen das auf dem Papier. Jedoch waren auch die Vorgängermodelle schon sehr leistungsstark, sodass der Leistungszuwachs im Alltag wenig auffällt. Vermutlich kann der neue Prozessor erst in ein oder zwei Jahren mit neuen Apps und Features sein volles Potential zeigen.

iPhone 12 Farben

Egal welches Modell – im iPhone 12 kommt der neue A14 Prozessor zum Einsatz

Speicherplatz

In der Basiskonfiguration des iPhone 12 (mini) stehen Ihnen 64 Gigabyte Speicher zur Verfügung. Der tatsächlich nutzbare Platz fällt natürlich etwas kleiner aus. Gegen Aufpreis bietet Apple auch Modelle mit 128 oder 256 Gigabyte an. Hier müssen Sie sich vor dem Kauf überlegen, wie viel Speicherplatz Sie benötigen. Eine Speicherkarte zum nachträglichen Erweitern des Speichers unterstützen iPhones nicht. Die 64 Gigabyte der Basis-Version sind jedoch recht großzügig bemessen. Wenn Sie nicht übermäßig viele große Apps installieren oder Videos aufnehmen wollen, sollte diese Version mühelos ausreichen. Dazu sind Cloud-Speicher mittlerweile ja recht verbreitet und leisten hier eine Art virtuelle Speichererweiterung.

5G oder Dual-Sim

Zum ersten Mal in einem iPhone verbaut Apple in der 12er-Reihe ein Modem für die Nutzung des neuen Mobilfunkstandards 5G. Dieser bietet schnellere Übertragungsraten und eine höhere Kapazität in stark frequentierten Bereichen. Die drei Netzanbieter Telekom, Vodafone und O2 bieten alle bereits Verträge mit 5G an. Jedoch ist das Netz zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht flächendeckend ausgebaut. Gerne beraten wir Sie vor Ort, welcher Anbieter bereits an ihrem Wohnort 5G anbietet.

Da die Verbindung mit einem 5G-Netz deutlich mehr Akku verbraucht als mit 4G, stellt das iPhone nicht dauerhaft eine 5G-Verbindung her. So bleibt das Smartphone im normalen Betrieb im 4G-Netz und wechselt automatisch in das 5G-Netz, wenn Sie größere Datenmengen übertragen oder beispielsweise einen Videochat beginnen.

Seit 2018 unterstützen sämtliche iPhones die Benutzung von zwei SIM-Karten. So können Sie unter zwei Telefonnummern gleichzeitig erreichbar sein. Hierfür kann neben der physischen Nano-SIM eine eSIM verwendet werden. Um diese „einzusetzen“ muss lediglich ein QR-Code gescannt und keine physische Karte in das Gerät geschoben werden. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine eSIM anstelle einer klassischen SIM-Karte zur Verfügung. Wenn zwei SIM-Karten gleichzeitig aktiv sind, kann zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht auf das 5G-Netz zugegriffen werden. Eventuell wird diese Option zu einem späteren Zeitpunkt per Softwareupdate ergänzt.

Kamera mit mehr Optionen

Auch wenn sich die Kamera auf den ersten Blick nicht verändert hat, sind mit dem iPhone 12 bessere Fotos möglich. So verfügt die 12 Megapixel Hauptkamera nun über eine lichtstärkere Blende von f/1.6, wodurch bessere Fotos bei schwierigen Lichtbedingungen möglich sind. Außerdem kann der Nachtmodus nun zusätzlich mit der Ultraweitwinkel-Kamera und mit der Frontkamera genutzt werden. Dank des neuen Apple A14 Prozessors wurde die HDR-Funktion für einen höheren Dynamikumfang bei Fotos nochmals erhöht und steht nun auch bei der Videoaufnahme zur Verfügung. Neu hinzugekommen ist ein Zeitraffer-Modus bei Nacht. Mit diesem lassen sich beeindruckende Ergebnisse erzielen.
Auch wenn 12 Megapixel im Vergleich zu Smartphones von anderen Herstellern nicht viel klingen, gehört die Kamera des iPhone 12 zu einer der besten auf dem Markt. Für ein gutes Foto kommt es nämlich nicht primär auf die Anzahl der Megapixel, sondern viel mehr auf die Qualität des Sensors und die Software-Anpassung an. Letzteres hat Apple in den vergangenen Jahren perfektioniert.

iPhone 12 Pro weiss

Die Fotos der neuen 12er Reihe sind eine klare Weiterentwicklung im Vergleich zu den Vorgängermodellen

Akkulaufzeit

Auch wenn der Akku auf dem Papier im Vergleich zum iPhone 11 etwas kleiner geworden ist, verspricht Apple eine mindestens gleich gute Laufzeit. So soll der Akku laut Apple 17 Stunden bei Videowiedergabe durchhalten. Das iPhone 12 mini hat aufgrund der Größe einen nochmals kleineren Akku. Laut Apple fällt die Laufzeit rund 12 Prozent schlechter aus als beim normalen iPhone 12.

iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max

Andere Materialien

Während die normalen iPhones einen matten Rahmen aus Aluminium besitzen, kommt bei den teureren Pro-Modellen glänzender Edelstahl zum Einsatz. Die Farben Silber und Space Grau sind weiterhin erhältlich. Das goldfarbene Modell ist nun etwas gelblicher und weniger roségold. Neu hinzugekommen ist ein dunkelblaues Modell. Apple nennt diese Farbe Pazifikblau. Alle vier Farbvarianten besitzen einen glänzenden Edelstahl-Rahmen und eine matte Glas-Rückseite. Lediglich der Bereich um das Kamera-Modul herum ist glänzend gehalten.

Glänzender Metallrahmen iPhone 12 Pro

Der Rahmen der Pro-Modelle kommt mit glänzendem Edelstahl

Hellere Displays

Im Gegensatz zu früheren Modellen, sind die Displays beim Normalen- und beim Pro-Modell identisch. Zumindest in Bezug auf Auflösung und Größe. So bietet auch das iPhone 12 Pro eine Auflösung von 2532 x 1170 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 460 ppi. Das größere Max-Modell hat 6,7 Zoll großes Display und ist damit das größte iPhone seit Bestehen der Reihe. Mit seiner etwas höheren Auflösung von 2778 x 1284 Pixeln kommt es auf eine Pixeldichte von 458ppi. Bei der maximalen Helligkeit heben sich die Pro-Modelle von den normalen iPhone 12 Modellen ab. So fällt die Helligkeit mit 800 Nits ein gutes Stück heller aus. Dies kann insbesondere bei direktem Sonnenlicht einen Unterschied machen. Bei HDR Videos und Fotos sind kurzzeitig bis zu 1200 Nits möglich.

Identischer Prozessor und 5G

Beim Prozessor unterscheiden sich die Pro-Modelle nicht von den anderen iPhone 12 Modellen. In allen vier Geräten kommt Apples neuer A14 Chip zum Einsatz. Für die Pro-Geräte gibt es lediglich etwas mehr RAM – 6 statt 4 Gigabyte. Dies macht sich jedoch nur beim gleichzeitigen Verwenden vieler Apps bemerkbar. Auch beim 5G-Support gibt es keine Unterschiede. Dual-SIM ist auch bei allen Modellen via eSIM möglich – zunächst mit den oben genannten 5G-Einschränkungen.

Mehr Speicherplatz

In der Basiskonfiguration des iPhone 12 Pro und 12 Pro Max stehen ganze 128 Gigabyte Speicher zur Verfügung. Beim iPhone 12 und iPhone 12 mini kostet diese Konfiguration einen Aufpreis von 50 Euro. Wie bei iPhones üblich, lässt sich auch der Speicher der Pro-Varianten nicht im Nachhinein erweitern. Sie müssen sich also vor dem Kauf überlegen, wie viel Speicherplatz Sie benötigen.

Eine Kamera extra

Die Pro-Modelle verfügen über dieselbe Haupt- und Ultraweitwinkel-Kamera wie das normale iPhone 12. Zusätzlich steht ein Tele-Objektiv zur Verfügung. Dieses bietet beim iPhone 12 Pro einen 2-fachen Zoom und beim iPhone 12 Pro Max einen 2,5-fachen Zoom. Digitaler Zoom ist daher nicht 5-fach, sondern 10- beziehungsweise 12-fach nutzbar.

Kamera beim iPhone 12

Die Pro-Modelle bieten ein zusätzliches Teleobjektiv

Beim iPhone 12 Pro Max setzt Apple zudem auf eine neuartige optische Bildstabilisierung, bei der nicht das Objektiv, sondern der Bildsensor stabilisiert wird. Da dieser leichter ist, sollen so noch stabilere Fotos und Videos möglich sein.

Mit einem späteren Update soll man mit den iPhone 12 Pro Modellen Apples neues Bildformat ProRAW aufnehmen können. Hierbei stehen wie bei einem RAW-Foto einer Spiegelreflexkamera mehr Bildinformationen für die spätere Bearbeitung zur Verfügung.

Größeres Smartphone = Größerer Akku

Der Akku des iPhone 12 und iPhone 12 Pro unterscheidet sich nicht. Durch den etwas größeren Arbeitsspeicher und den etwas helleren Display fällt die Laufzeit beim Pro-Modell minimal geringer aus. Dies ist aber nicht wirklich ausschlaggebend. Das Max-Modell hingegen soll länger durchhalten als jedes iPhone zuvor. Durch das deutlich größere Gehäuse ist auch ein deutlich größerer Akku möglich. Genauer gesagt verbaut Apple hier sogar zwei separate Akkus die L-förmig im Gehäuse angeordnet sind und so den Platz optimal ausnutzen. Laut Apple soll die Akkulaufzeit dadurch um rund 15 Prozent höher ausfallen.

Fazit – Welches iPhone lohnt sich für wen?

Welches iPhone für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihren Bedürfnissen und Vorlieben ab. Da Apple dieses Jahr bei den normalen Modellen und den Pro-Versionen auf ein OLED-Display mit den gleichen Abmaßen, Rändern und Auflösung setzt, ist die Entscheidung leichter als zuvor. Für die meisten Einsatzzwecke ist das normale iPhone 12 perfekt geeignet. Ob Sie zum iPhone 12 greifen, oder etwas Akkulaufzeit für das kleinere Format beim iPhone 12 mini eintauschen können Sie Ihrer persönlichen Vorliebe überlassen. Wenn Sie ein sehr großes Smartphone bevorzugen, müssen Sie zwangsläufig zum iPhone 12 Pro Max greifen. Ansonsten lohnt sich der Aufpreis zu den Pro-Modellen nur, wenn ihnen die Farbauswahl und die verwendeten Materialien mehr zusagen. Auch für echte Foto-Profis denen besondere Film- und Foto-Formate wie Apple ProRAW oder Dolby Vision HDR wichtig sind oder ein Teleobjektiv in der Kamera benötigen, sollten auch zu einem der Pro-Modelle des iPhone 12 greifen.

Team Planitzer Telefonladen Zwickau

Unser Team vom Planitzer Telefonladen in Zwickau

Gern beraten wir Sie in unserem Shop in Zwickau zu den neuen Apple iPhone 12-Modellen. Kommen Sie in unserem Planitzer Telefonladen vorbei – wir freuen uns auf Sie! Sollten Sie nicht aus der Nähe sein, finden Sie hier einen alternativen aetka Fachhändler vor Ort.

Torsten Wolf

Der Planitzer Telefonladen, Zwickau

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche

Torsten Wolf

Der Planitzer Telefonladen, Zwickau

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2021 aetka AG - Alle Rechte vorbehalten