Bea-fon M6s plus: Preiswertes Senioren-Smartphone mit praktischen Sicherheits-Funktionen

18. Juli 2022 | 11:11 Uhr | Chris Illmer
Beafon M6s plus aetka Blog

Für viele ältere Menschen ist der Einstieg in die Online-Welt mit großen Herausforderungen verbunden. Um ihnen die Nutzung zu vereinfachen, hat sich der österreichische Hersteller Bea-fon auf die Fahne geschrieben, übersichtliche Handys ohne großen Schnickschnack zu entwickeln. Dazu zählt auch das Beafon M6s plus – ein preiswertes Smartphone mit intuitiver Bedienoberfläche, extra angepasst an die Zielgruppe.

Bea-fon entwirft und entwickelt seine Geräte komplett in Österreich. Zum Produktportfolio zählen neben seniorenfreundlichen Tastenhandys und Smartphones auch Tablets, Router, Smart-Home-Produkte und Handy-Zubehör. Ein wichtiger Faktor bei der Herstellung der Produkte von Bea-fon ist immer dessen einfache Bedienbarkeit. Das bedeutet auf der einen Seite zum Beispiel, dass der Hersteller Wert auf eine große Schriftgröße und ein klares und übersichtliches Design sowie flache Menüstruktur legt. Dafür spart der Hersteller an anderer Stelle, wie beispielsweise am Display, an der Performance oder der Kamera – für die Zielgruppe durchaus verkraftbar. Die Bea-fon Mobile GmbH beschäftigt weltweit mehr als 1.500 Mitarbeiter und hat sich mit verlässlichen Produkten einen Namen in der Welt der seniorengerechten Technik gemacht.

Beafon M6s plus Impression

 

Die Smartphones von Beafon sind mit der speziellen be-easy Bedienoberfläche ausgestattet, die Senioren die Nutzung vereinfachen soll. Hier lässt sich im übersichtlichen Kachel-Design auf die wichtigsten Apps zugreifen. Außerdem können Nutzer spezielle Funktionen, wie die SOS-Notruffunktion und die SOS-Standorterkennung verwenden. Hierüber können Personen in Notfällen den Notruf betätigen und bestimmten Kontakten ihren Standort freigeben. Jeder Nutzer hat jedoch die Möglichkeit zwischen der speziellen be-easy Oberfläche und der normalen Android-Oberfläche zu wechseln. So lässt sich das Gerät beispielsweise auch von anderen Personen nutzen, die das Smartphone auf reguläre Weise – also wie ein Android-Gerät – nutzen möchten.

Beafon M6s plus – Das sind die wichtigsten Features

Auf den ersten Blick sieht das Bea-fon M6s plus wie ein herkömmliches Smartphone aus. Die Vorderseite ziert ein 6,26 Zoll großes Multi-Touch-Display. Links und rechts davon befinden sich schmale Displayränder, an der Unterseite ist ein etwas breiterer Rand zu sehen. An der Oberseite des Bildschirms befindet sich eine Selfie-Kamera in Tropfenform, wie sie auch in vielen Smartphones von vor zwei bis drei Jahren zu finden war. Das Gehäuse des Handys ist schwarz und auf der Rückseite ist eine Triple-Kamera verbaut. Auch ein Fingerabdrucksensor gehört zur Ausstattung des Geräts.

Beafon M6s plus Frontkamera

 

Beim Beafon M6s plus handelt es sich um ein preiswertes Einsteiger-Handy für unter 200 Euro, das erst 2022 auf den Markt gekommen ist. Durch den niedrigen Preis sollten Nutzer keine Höchstleistungen in puncto Performance und auch keine hochklassige Display- oder Kamera-Ausstattung erwarten. Vielmehr konzentriert sich der Hersteller hierbei auf wesentliche Funktionen, wie etwa Kommunikation, Internetnutzung oder Notrufe.

Großes HD-Display und Triple-Kamera beim Beafon M6s plus

Das verbaute 6,26-Zoll-Display löst in HD auf. Somit hat es eine ordentliche Größe, auf dem auch Nutzer mit Sehschwierigkeiten alles gut erkennen sollten. Die Triple-Kamera auf der Rückseite besteht aus einer 13-Megapixel-Hauptkamera, einer Weitwinkel-Kamera mit acht Megapixeln sowie einem VGA-Lichtsensor. Damit sollten sich im Alltag gute Schnappschüsse aufnehmen lassen – wer jedoch hochqualitative Fotos erwartet, ist hierbei an der falschen Stelle. Aber zählt auch nicht zu den Anforderungen der Zielgruppe. Die Selfie-Kamera löst mit acht Megapixeln auf und bietet somit ebenfalls eine gute Basis für Videotelefonie und Co.

Beafon M6s plus Kamera

 

Weiterhin ist ein SIM-Kartenslot für zwei SIM-Karten und ein microSD-Kartenslot verbaut. Intern stehen dir bereits 32 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung, die sich per microSD-Karte um 128 Gigabyte erweitern lässt. Nicht selbstverständlich für aktuelle Smartphones, aber dennoch sinnvoll: Der vorhandene Klinken-Anschluss, über den Nutzer kabelgebundene Kopfhörer oder Headsets mit dem Gerät verbinden können. Ein Headset ist im Übrigen auch im Lieferumfang des Bea-fon-Handys enthalten.

3 Gigabyte RAM, 4.000 mAh-Akku und großer Lieferumfang

Unter dem Bildschirm des M6s plus arbeitet ein Quad-Core-Prozessor, der von drei Gigabyte RAM begleitet wird. Außerdem surfen Nutzer mit dem Gerät im LTE-Netz – 5G ist noch nicht an Bord. Hierbei gilt jedoch ebenfalls, dass die Zielgruppe des Geräts das schnelle Netz wohl kaum benötigt. Aber auch bei herkömmlichen Handys in dieser Preisklasse gehört 5G ebenso wenig zur Standardausstattung. Ferner liefert Bea-fon das Gerät mit Android 10 aus. Anwendungen, wie WhatsApp oder die Corona-Warn-App, sind beim Kauf bereits vorinstalliert. Die Akku-Kapazität des Smartphones beträgt 4.000 Milliamperestunden.

Beafon M6s plus Lieferumfang

Der Lieferumfang des Beafon M6s plus ist sehr großzügig mit Kopfhörern und Displayschutz

Wie bereits erwähnt, befindet sich neben dem Smartphone selbst ein Headset im Lieferumfang. Außerdem liegt eine Schutzfolie, ein Kunststoff-Case sowie ein USB-C-Kabel bei. Ebenfalls unüblich bei aktuellen Smartphones: bekommst du hier zusätzlich zum Quick-Start-Guide auch eine ausführliche Bedienungsanleitung mitgeliefert. Darin werden sämtliche Funktionen erklärt und beispielsweise sogar die Verschiebung von Kacheln auf dem Startbildschirm detailliert beschrieben. Auch grundsätzliche Fragen, wie “was ist eine SIM-Karte?” werden hier beantwortet. So können auch Personen, die sich noch nicht besonders gut mit der Bedienung eines Smartphones auskennen, bei Unsicherheiten einfach nachschlagen.

Die Bedienungsanleitung führt Nutzer mithilfe von Screenshots und umfassenden Erklärungen gut durch die Einrichtung. Ältere Personen, die zuvor noch nie ein Smartphone oder Tablet genutzt haben, sollten die ersten Schritte allerdings dennoch mit einer technisch erfahreneren Person gemeinsam gehen.

Diese Funktionen des Beafon-Handys sind perfekt für Senioren

Was das Beafon M6s plus besonders macht, ist dessen Benutzeroberfläche. Wie eingangs bereits erwähnt, ist diese bei allen Bea-fon-Handys übersichtlich und leicht handhabbar gestaltet – und so auch beim M6s plus. Die speziellen Funktionen, die älteren Personen die Nutzung erleichtern, nehmen wir jetzt einmal genauer unter die Lupe.

Beafon M6s plus Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist altersgerecht übersichtlich und intuitiv

Sicherheitszone

Da wäre zum einen die Sicherheitszone – eine Funktion, die vorab bestimmte Kontakte benachrichtigt, wenn sich der jeweilige Nutzer aus der festgelegten Sicherheitszone entfernt. Die Funktion kann zum Beispiel dann sehr hilfreich sein, wenn Menschen an Alzheimer erkranken und zunehmend verwirrt sind oder die Orientierung verlieren. Zur Nutzung lässt sich ein Ausgangspunkt und ein individuell festgelegter Radius einstellen. So können Nutzer Sicherheitszonen zwischen 100 Metern und 10 Kilometern einrichten – beispielsweise im Umkreis des Hauses der jeweiligen Person. Zusätzlich lassen sich Kontakte festlegen, die beim Verlassen der Sicherheitszone informiert werden.

Entfernt sich die jeweilige Person aus der festgelegten Sicherheitszone, erhalten die entsprechenden Kontakte automatisch eine SMS mit einer vordefinierten Nachricht, dem Zeitpunkt und dem Standort der Person. So können Familienmitglieder oder Freunde überprüfen, wo sich der Nutzer gerade aufhält und ihn gegebenenfalls anrufen beziehungsweise zum jeweiligen Standort fahren.

SOS-Notruffunktion

Eine weitere hilfreiche Funktion ist der SOS-Notruf. Hierfür lassen sich ebenfalls vorab mehrere Kontakte einrichten, die im Notfall benachrichtigt werden sollen. Zur Aktivierung drückt die jeweilige Person in Not die SOS-Kachel auf dem Handy. Anschließend läuft ein automatisches Programm ab, durch welches mit hoher Wahrscheinlichkeit jemand erreicht wird.

Wie genau läuft die Notruf-Funktion ab? Klickt man auf den SOS-Notruf-Button, ertönt ein Warnton, der Menschen in der Umgebung auf die jeweilige Person in Not aufmerksam macht. Danach erhalten alle hinterlegten SOS-Kontakte eine SMS mit dem jeweiligen Standort des Notfalls. Im Anschluss wählt das Handy die erste festgelegte SOS-Nummer und versucht diese telefonisch zu erreichen. Sollte niemand abheben, ruft das Telefon selbständig den nächsten Notfall-Kontakt aus der Liste an. Dabei versucht das Gerät nur etwa 19 Sekunden den jeweiligen Kontakt zu erreichen. So wird verhindert, dass die Person in Not auf eine Mailbox umgeleitet wird. Diese Funktion lässt sich aber auch individualisieren – so kannst du beispielsweise den Warnton oder das Versenden von Notfall-SMS ein- und ausschalten.

Weiterhin praktisch für ältere Nutzer, die häufiger Schwierigkeiten mit ihrem Handy haben: die vorinstallierte Fernwartungs-App. Hiermit können Familienmitglieder oder Freunde nach einer Freigabe aus der Ferne auf das Smartphone zugreifen und beispielsweise Änderungen an den Einstellungen vornehmen.

Vergleichbare Produkte anderer Hersteller

Neben dem Beafon M6s plus gibt es auch noch von anderen Herstellern gute Alternativen für seniorengerechte Smartphones. Dazu zählt das Emporia Smart 5, welches ebenfalls ein besonderes Augenmerk auf eine einfache und übersichtliche Bedienung legt. Dessen Display ist mit 5,5 Zoll ein Stück weit kleiner, dafür kommt jedoch ein Octacore-Prozessor zum Einsatz. Auch der Akku fällt mit einer Kapazität von 3.550 Milliamperestunden etwas kleiner aus. Nutzer bekommen bei diesem Smartphone ebenfalls eine spezielle für Senioren entwickelte Bedienoberfläche sowie große und gut lesbare Buttons. Auf der Rückseite befindet sich ebenso eine Notruf-Funktion, über die Nutzer schnell Hilfe rufen können.

Und auch ein Blick auf das Doro 8080 könnte sich für manche Nutzerinnen und Nutzer lohnen. Denn auch dieses Smartphone ist optimiert für Personen höheren Alters. Das bedeutet etwa, dass es einen großen und scharfen Bildschirm besitzt sowie die Möglichkeit, größere Schrift und Symbole einzustellen. Außerdem wurde es extra für die Anforderungen älterer Ohren hergestellt. So bietet es klare und laute Signale sowie kräftige Vibrationen. Eine Alarmtaste und die Möglichkeit zur Fernwartung ist ebenfalls mit dabei.

Chris Illmer

aetka Shop, Berlin

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche

Chris Illmer

aetka Shop, Berlin

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2022 aetka AG - Alle Rechte vorbehalten