Offene WLAN-Netze – was ist zu beachten?

1. August 2020 | 7:07 Uhr | Stefan Maus
Offene WLAN-Netze Gefahren

Offene WLANs mögen zwar verlocken mit ihren unverschlossenen Türen, jedoch öffnet genau diese Tatsache Tür und Tor für andere Gefahren. Auf diese Gefahren und wie Sie sich davor schützen können, ein Opfer zu werden, möchte ich Ihnen gern in diesem Beitrag eingehen.

Offene WLAN-Netze: Welche Gefahren können auftreten?

Das Surfen innerhalb eines öffentlichen WLAN-Netzes, birgt so manche Gefahr. Einige Daten werden unverschlüsselt übermittelt – Ein Paradies für Hacker, die sich so schnell und einfach Zugriff auf den Datenverkehr machen können. Unbefugte lesen diesen aus und analysieren ihn, um beispielsweise an relevante Passwörter zu gelangen.

Verbreitet sind auch falsche WLAN-Hotspots, sogenannte WiFi-Honeypots. Hierbei werden komplette Hotspots kopiert und Nutzer in die Irre geleitet, um so an deren Daten zu gelangen.

So können Sie sich vor den Gefahren offener WLAN-Netze schützen

Natürlich greift man unterwegs gern zu einem WLAN und schont sein mobiles Datenvolumen, wo dies möglich ist. Nehmen Sie sich dennoch unbedingt in Acht, wenn Sie auf offene WLAN-Netze stoßen.

  1. Nutzen Sie nur eine WLAN Verbindung, wenn Sie diese auch wirklich benötigen
  2. Verbinden Sie sich nur mit einem offenen WLAN, wenn Sie das Netz kennen bzw. dieses vertrauenswürdig ist
  3. Nutzen Sie bevorzugt eine verschlüsselte Verbindung und lassen Sie sich vom Dienstleister das entsprechende Passwort mitteile
  4. Halten Sie Apps und Betriebssystem auf Ihrem Smartphone oder Tablet immer aktuell
  5. Installieren Sie ein sicheres Antiviren-Programm (zu empfehlen vor allem bei Android-Geräten)
  6. Nutzen Sie eventuell sogar eine VPN-Verbindung

Warum sollte man sich eigentlich schützen?

Kriminelle Personen können eine offene WLAN-Schnittstelle einfacher manipulieren, um Zugriff auf Ihr jeweiliges Gerät zu erhalten, als dies bei einem verschlüsselten WLAN der Fall wäre. Außerdem verbraucht ihr Gerät bei ausgeschaltetem WLAN weniger Akku und ist so länger brauchbar. Der allerwichtigste Grund, ist jedoch der Schutz Ihrer Daten vor unerlaubtem Zugriffs.

Auf Ihrem mobilen Gerät ist das vor allem beim Online-Banking, Online Shopping (z.B. Kreditkartendaten) und sämtlichen Aktionen mit persönlichen Zugangsdaten relevant.

Mein Fazit

In heutigen Zeiten des Internets ist prinzipiell Vorsicht geboten. Speziell natürlich bei verlockenden WLAN-Netzen, die mobiles Datenvolumen sparen, ist die Gefahr des Datendiebstahls groß. Ich empfehle Ihnen ein bedachtes Handeln, wenn Sie auf potenziell offene WLAN-Netze stoßen, die keine Passworteingabe erfordern. Gerade auf Reisen stoßen Sie sicherlich oft auf teils kryptische WiFi-Verbindungen, von denen Sie allerdings besser die Finger lassen und eher auf gesicherte Netze vertrauen.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema? Schreiben Sie gern einen Kommentar.

Stefan Maus

Stefan Maus

WI Communication Maus, Wiesbaden

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche
Stefan Maus

Stefan Maus

WI Communication Maus, Wiesbaden

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2020 aetka Communication Center AG - Alle Rechte vorbehalten