Futuristische Smartphone-Neuheit: Nothing Phone 1

4. Oktober 2022 | 11:11 Uhr | Chris Illmer
nothing phone 1 aetka Blog

Nothing ist ein noch relativ junges Unternehmen aus Großbritannien. Die Firma wurde im Jahr 2020 von OnePlus-Mitgründer Carl Pei und anderen bekannten Größen der Tech-Szene gegründet. So engagieren sich der Erfinder des iPods, der Mitbegründer von Twitch und der CEO von Reddit in dem Unternehmen. Als erstes Produkt brachte man im Jahr 2021 kabellose Bluetooth Kopfhörer auf den Markt. Die Nothing Ear 1 überzeugen insbesondere mit einem ausgefallenen Design und einem vergleichsweise günstigen Preis. Mit geschicktem Marketing konnte der kleine Hersteller in den vergangenen Monaten einen großen Medienrummel um sein zweites Produkt machen: ein Smartphone, genauer das Nothing Phone.

Über kaum ein anderes Telefon wurde dieses Jahr so viel berichtet und im Netz diskutiert. Wie bereits die Kopfhörer überzeugt auch das Nothing Phone 1 mit einem ausgefallenen Design. Preislich ist es in der Mittelklasse angesiedelt. In diesem Beitrag möchte ich Dir das Smartphone vorstellen und mit den Konkurrenten von Samsung, Xiaomi und Co. vergleichen.

Nothingphone schwarz und weiss

 

Das Design steht im Fokus

Das Design des Nothing Phone 1 ist ein echter Hingucker. Ein matter Aluminium-Rahmen verbindet die Vorder- und Rückseite aus robustem Gorilla Glass 5. Beim Kauf hast Du die Wahl zwischen einem hellen Modell mit silbernen Rahmen und weißer Rückseite und einem dunklen Modell mit schwarzem Rahmen und Rückseite. Die Metall-Glas-Kombination macht nicht nur einen optisch hochwertigen Eindruck, sondern liegt auch ausgezeichnet in der Hand. Gerade in der Mittelklasse, gibt es wenig andere Smartphones, welche auf diese hochwertigen Materialien setzen. Richtig wasserdicht ist das Smartphone leider nicht. Doch immerhin ist ein Schutz vor Regen gegeben.

Ein weiteres Design-Highlight findet sich beim Bildschirm. Dieser ist flach gehalten, bietet also keine gebogenen Displayränder, die von vielen Nutzern im Alltag als störend empfunden werden. Zudem ist der Rahmen um das Display herum sehr dünn und zudem auf allen vier Seiten symmetrisch. Solche Details kennt man sonst vorwiegend von Apples Smartphones.

Glyphen bringen das Nothing Phone 1 zum Leuchten

Die Rückseite ist bei beiden Farb-Varianten durchsichtig. Heißt, Du kannst durch das Glas hindurch in das Innenleben des Smartphones sehen. Hierbei siehst Du aber keine Kabel und Platinen, sondern einzelne, mit farblich passendem Kunststoff verkleidete, Komponenten. Dieser Effekt kommt bei dem weißen Modell besser zur Geltung als bei der schwarzen Variante.

Doch die Rückseite hat noch einen weiteren Trick auf Lager. So hat Nothing dort über 900 LEDs in mehreren Lichtschläuchen verbaut, um das Smartphone zum Leuchten zu bringen. Dieses Leuchten macht sich das Smartphone in mehreren Situationen zur Nutze. So können die LEDs eingehende Anrufe oder Nachrichten signalisieren, den Akkustand beim Laden visualisieren oder beim Filmen als Beleuchtung dienen.

Nothing Phone Impression

 

Display des Nothing Phone

Der Bildschirm des Nothing Phone 1 ist 6,55 Zoll (ca. 17 cm) groß und bietet eine Auflösung von 1.080 × 2.400 Pixeln. Mit dieser Auflösung kommt das Smartphone auf eine Pixeldichte von 402 ppi, wobei sich keine einzelnen Bildpunkte mit bloßem Auge erkennen lassen. Beim Panel setzt Nothing auf OLED mit kräftigen Farben und echtem Schwarz. Dank einer schnellen Bildwiederholrate von 120 Hertz sehen Animationen auf dem Bildschirm flüssiger aus, als mit den regulären 60 Hertz.

Hardware im Detail

Beim Prozessor setzt das Nothing Phone 1 auf den Snapdragon 778 Plus. Hierbei handelt es sich um einen der leistungsstärksten Mittelklasse-Prozessoren auf dem Markt. Das Plus-Modell kommt dabei erstmals zum Einsatz und ermöglicht im Gegensatz zur normalen Version kabelloses Laden. Je nach Speicher-Varianten stehen dem Prozessor 8 oder 12 Gigabyte RAM zur Verfügung. Die kleinste Variante mit 128 Gigabyte internem Speicher und 8 Gigabyte RAM ist dabei nur in Schwarz erhältlich. Bei den Modellen mit 256 + 8 oder 256 + 12 Gigabyte kannst Du hingegen zwischen Schwarz und Weiß wählen. Dabei solltest Du Dir vor dem Kauf überlegen, wie viel Speicher Du benötigst. Denn das nachträgliche Erweitern mittels microSD-Karte unterstützt das Nothing Phone 1 nicht.

Software

Wie alle anderen Hersteller, außer Apple, setzt auch Nothing auf Android. Hierbei nimmt man weniger Anpassungen an der Oberfläche vor als Xiaomi und Co. So kommt das Nothing Phone 1 mit beinahe purem Android auf den Markt. Nur bei den Schnelleinstellungen gibt es ein paar praktische Anpassungen. Funktions-Updates mit neuen Android-Versionen soll es übrigens für drei Jahre geben. Das ist ein Top-Wert, welcher nur von Samsung überboten wird. Die essenziellen Sicherheitsupdates erscheinen sogar für vier Jahre im Zweimonatstakt.

Nothing Phone transparent

 

Kamera im Fokus: Nothing Phone

Auf der Rückseite des Nothing Phone 1 finden sich zwei Kameras. Verglichen mit anderen Mittelklasse-Smartphones, die mit drei oder meist sogar vier Sensoren daherkommen, wirkt dies auf den ersten Blick wenig. Doch schaut man auf die verwendeten Sensoren, kann das Nothing Phone 1 die Konkurrenz übertrumpfen. So verzichtet man auf überflüssige Sensoren mit wenigen Megapixeln, die ohnehin nur mittelmäßige Bilder liefern. Stattdessen verbaut man zwei hochwertige Kameras mit jeweils 50 Megapixeln. Hierbei handelt es sich um eine “Standard-Kamera” mit optischer Bildstabilisierung und eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 114 Grad Sichtfeld. Insbesondere mit der optischen Bildstabilisierung und dem hochauflösenden Ultraweitwinkel-Sensor kann sich das Nothing Phone 1 bei der Kamera von der Konkurrenz in der Mittelklasse absetzen. Ergebnisse wie von Flaggschiff-Smartphones solltest Du hingegen auch bei diesem Modell nicht erwarten.

SIM und Mobilfunk

Bei den Funk-Schnittstellen bietet das Nothing Phone 1 alles, was man von einem modernen Smartphone erwarten kann. WLAN ist in der neusten Generation (Wi-Fi 6) vorhanden. Ebenso Bluetooth 5.2 und NFC. Auch der neue Mobilfunkstandard 5G ist an Bord und kann in immer mehr Städten genutzt werden. Dank Dual-SIM lassen sich zwei SIM-Karten zeitgleich in dem Smartphone verwenden. Sogar eSIMs werden unterstützt. Letzteres ist in dieser Preisklasse ansonsten nicht üblich.

Akku des Nothingphone

Der Akku des Nothing Phone 1 bietet eine Kapazität von 4.500 mAh. Das ist ein durchschnittlicher Wert für Smartphones in dieser Größe. Dank purem Android und keiner vorinstallierten Software, die zusätzlich am Akku saugt, sollten mit dem Smartphone also solide Laufzeiten drin sein. Die verbauten LEDs der Rückseite haben übrigens keinen negativen Effekt auf die Laufzeit, da sie maximal für ein paar Sekunden leuchten. Beim Aufladen unterstützt das Smartphone maximal 33 Watt. Ein Netzteil ist jedoch nicht im Lieferumfang und muss separat erworben werden, wenn Du kein Netzteil mit USB-C-Stecker mehr von einem alten Handy hast. Kabelloses Laden nach dem Qi-Standard unterstützt das Nothing Phone 1 ebenfalls – und das sogar in zwei Richtungen: Dank „Reverse Wireless Charging“ kannst Du auf der Rückseite Deines Smartphones etwa Deine Kopfhörer, Deine Smartwatch oder das Smartphone eines Freundes laden.

Fazit zum Nothing Phone 1

Das Nothing Phone 1 bietet eine erstklassige Ausstattung für den Preis, die insbesondere mit einem runden Gesamtpaket überzeugen kann. So findet sich vermutlich in jeder Kategorie ein anderes Smartphone, welches in dieser überlegen ist, doch in anderen Punkten Schwachstellen aufweist. Daher ist das Nothing Phone 1 eine weitere Möglichkeit, wenn Du mal etwas Neues ausprobieren möchtest. Bleibst Du lieber beim Altbewährten, wäre das Samsung Galaxy A53 eine geeignete Option für Dich.

Auch für alle, die wegen des schicken Designs mit einem iPhone liebäugeln, aber eigentlich lieber bei Android bleiben wollen, ist das Smartphone eine willkommene Alternative. Denn mit dem matten Aluminium-Rahmen und einer Glas-Verarbeitung macht das Nothing Phone 1 wirklich etwas her.

Chris Illmer

aetka Shop, Berlin

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche

Chris Illmer

aetka Shop, Berlin

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2022 aetka AG - Alle Rechte vorbehalten