Self Service Reparatur: Neuer Weg bei Apple?

9. Dezember 2021 | 8:08 Uhr | Robert Gatnar
Apple Self Repair aetka Blog

Apple Geräte soll man zukünftig einfach selbst reparieren können. Das zumindest vermeldete Apple erst kürzlich. Was das genau bedeutet und weshalb ich das nur sehr technisch affinen Menschen empfehlen würde, erfährst du hier in diesem Beitrag.

Self-Service-Reparatur soll kommen

Apple steht seit vielen Jahren in der Kritik, da es die Reparatur von Smartphones und Tablets erschwert. Das Unternehmen hatte jahrelang unabhängige Reparaturen behindert, indem es den Zugang zu Originalersatzteilen, Diagnosewerkzeugen und Handbüchern eindämmte und Produkte entwarf, die nicht oder nur sehr eingeschränkt für die Eigenreparatur entworfen wurden. Das soll sich nun ändern.

Erleichterter Zugang zu Reparaturen von Apple

In der vergangenen Woche kündigte Apple an, dass Ersatzteile, Werkzeuge und Handbücher nun der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden sollen. Das Projekt befindet sich laut Aussagen von Apple schon lange in der Vorbereitung und soll Verbrauchern die Reparatur von nun an erheblich erleichtern. Verhältnismäßig „einfache“ iPhone-Reparaturen, die etwa Display- oder Akkutausch betreffen, sollen ab 2022 für jedermann möglich sein. Die ersten Geräte, bei denen dieser Service möglich sein soll, seien die iPhone 12-Reihe und die Nachfolgegeneration iPhone 13. Später sollen noch Teile für M1 Macbooks hinzukommen. Ob du hier also künftig sehr leicht verständliche Bauanleitungen – etwa vergleichbar mit einer praktischen Ikea-Anleitung – bekommst, bleibt derzeit noch abzuwarten.

Könnten zertifizierte Werkstätten bald überflüssig sein?

Ist auch dein Apple-Gerät beschädigt oder auf irgendeine Weise kaputt gegangen, denkst du ab sofort möglicher Weise darüber nach, es künftig selbst zu reparieren und somit viel Geld zu sparen. Dabei könntest du jedoch nicht nur deine eigene Sicherheit gefährden, sondern auch den Schaden am Gerät verschlimmern, statt Ihn zu beheben. Denn die Self-Service-Reparatur ist höchstwahrscheinlich nur für technisch sehr affine Menschen zu empfehlen. Die winzigen Schrauben und das „Gefummel“ ist aus meiner Sicht nicht für jedermann geeignet.

Der Hauptgrund, weshalb ich technischen Laien die Reparatur auf eigene Faust ungern ans Herz legen möchte, ist mangelndes Fachwissen. Nur weil man ein Gerät seit Jahren nutzt, ist man noch lange kein Experte für die Reparatur bzw. einzelne Bauteile.

Meine Empfehlung

Kleinste Fehler könnten zu irreparablen Schäden am iPhone führen, deren Reparatur womöglich nicht mehr möglich oder noch teurer wäre. Ich empfehle deshalb, dass ein Experte vorab einen Blick auf das Gerät wirft. Möglicherweise lässt sich der Fehler auch einfacher oder mit Unterstützung eines aetka Fachhändlers beheben. Neben der fachgerechten Reparatur steht auch die Frage der Garantie im Raum. Ob und inwieweit diese bestehen bleibt, wenn Apple mit der Self Service Reparatur an den Start geht bleibt offen.

Aus meiner Sicht solltest du weiterhin dein Gerät fachgerecht reparieren lassen. Gern stehe ich dir hier zusammen mit meinem Team als Ansprechpartner zur Verfügung. Bist du nicht aus der Region, findest du in der aetka Händlersuche einen Experten in der Umgebung.

Robert Gatnar

eb24 - einfach mehr service, Dortmund

Kommentare anzeigen

Kommentare schreiben

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht und erscheint unter dem von Ihnen angegebenen Namen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten zur nachfolgenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stichwortsuche

Robert Gatnar

eb24 - einfach mehr service, Dortmund

Jetzt Experten finden Auch in Ihrer Nähe gibt es die individuelle und kompetente Beratung vom aetka-Fachhändler rund um Mobilfunk, Festnetz, Internet und Smart Home. (Be)Suchen Sie uns!
Copyright © 2022 aetka AG - Alle Rechte vorbehalten